Hechingen/Tübingen / SWP  Uhr

Einmal im Jahr vergibt die Rhetorik-Akademie Tübingen in Kooperation mit der Akademie für Geschäftserfolg den Titel „Trainer des Jahres“ und würdigt damit herausragende Trainer-Persönlichkeiten für besondere Leisungen. In diesem Jahr geht der Preis an die aus Hechingen stammende Gründerin des Stuttgarter FON-Instituts, Ariane Willikonsky.

Die Kommunikationstrainerin wurde 1966 in Hechingen geboren und ist in Stuttgart aufgewachsen. Sie ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder.

„Am Anfang von Ariane Willikonskys Erfolg stand die Vision, Sprachtherapie, Sprachtraining und Sprachkunst fruchtbar miteinander zu verbinden“, heißt es in der Pressemitteilung zur Preisverleihung. „In ihrem Studium und zahlreichen Weiterbildungen zur Sprecherzieherin, Sprachtherapeutin und Kommunikationstrainerin hatte sie die verschiedenen Bereiche kennengelernt und großes Potenzial darin erkannt, die Disziplinen zu verbinden.“ 2003 verwirklichte sie diesen Wunsch mit der Gründung des FON Instituts in Stuttgart. Heute ist das FON Institut ein erfolgreiches Unternehmen, in dem Ariane Willikonsky mit ihrer Familie und ihren Mitarbeitern interdisziplinär und kreativ mit Menschen aus allen Altersgruppen und sozialen Schichten arbeitet. Ihr wohl bekanntester Kunde ist Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Neben ihrer Arbeit als Kommunikationstrainerin engagiert sich Ariane Willikonsky auch in der Trainerausbildung und unterstützt Menschen bei ihrer Entwicklung zu (Lern-)Begleitern. Die Konzeption des deutschlandweit ersten Hochdeutschkurses ist dabei nur eine ihrer erfolgreichen Trainingsansätze.

„Für ihre wegweisende und inspirierende Arbeit“, so heißt es in der Laudatio, werde Willikonsky mit dem Titel „Trainerin des Jahres 2016“ geehrt.