Der wahrscheinliche Neubau eines Zentralklinikums für den gesamten Zollernalbkreis auf der Markungsgrenze zwischen Balingen und Albstadt ruft in Hechingen heftigen Protest hervor. Nicht nur, dass die Hechinger Klinik geschlossen wurde mit der Zusage, dass Ersatz in Balingen geschaffen wird. Kritik gab es im Hechinger Gemeinderat ebenso an der Verwendung öffentlicher Gelder: Erst groß und weit über Plan in Balingen investieren, und jetzt nochmal ganz neu anfangen noch weiter weg vom Mittelbereich Hechingen. Die Zollernstadt selbst ist inzwischen zweitgrößter Finanzunterstützer des Landkreises nach Albstadt.

Der Freie-Wähler-Vorsitzende  Werner Beck sieht das Balinger Haus noch nicht erledigt. Die FWV sei im Kreistag zwar mithilfe vieler CDU-Stimmen unterlegen, aber das sei nicht das letzte Wort. Andreas Ermantraut, CDU-Fraktionschef, hatte wie berichtet mehr Gehör für Hechingen verlangt, insbesondere in der Klinikdebatte. Die Kirchturmpolitik Albstadts und Balingen nannte er ein „Desaster“.