Vereine Hechinger Bürgergarde-Frauen unterwegs

Die Hechinger Bürgergardefrauen bei ihrem Besuch im Gewandhaus in Inneringen. Privatfoto
Die Hechinger Bürgergardefrauen bei ihrem Besuch im Gewandhaus in Inneringen. Privatfoto © Foto: Privatfoto
Hechingen / Wilfried Hammer 12.11.2016

Zwei interessante Exkursionen unternahmen kürzlich die Frauen der historischen Bürgergarde Hechingen.

Bereits im September tauchte die rührige Gruppe in „Die Welt der Kristalle“ in Dietingen bei Rottweil ein. Während einer Führung erhielten die Gardefrauen Einblick in die Millionen Jahre alte Geschichte der Erde.

Die größte Amethystdruse

Beeindruckende Fossilien und Kristalle sind in der Schau zu bewundern, unter anderem die weltweite größte und schönste Amethystdruse. Die einzigartigen Ausstellungsstücke stammen alle von Alexander Müller, der sie auf vielen Reisen gesammelt und erworben und in Dietingen für die Allgemeinheit zugänglich
gemacht hat.

In der vergangenen Woche war die Gruppe auf der Alb unterwegs und besuchte das Gewandhaus in Inneringen. Die Künstlerin Ilse Wolf und ihre Tochter Katja Morrison haben dort, mit viel Eigenleistung der eigenen Familie, in einem Fachwerkbau aus dem Jahr 1790 ein beeindruckendes Museum geschaffen.

500 Jahre Modegeschichte

Das Museum, das sich im Besitz der Stadt Hettingen befindet, gibt einen Einblick in 500 Jahre Mode- und Kostümgeschichte. Die prächtig ausgestatteten Räume mit ihren Prunkgewändern sind ein Gesamtkunstwerk, das an Exklusivität und Kreativität seinesgleichen sucht.

Die Besucherinnen fühlten sich hineinversetzt in das prunkvolle und höfische Leben vergangener Epochen. Die fachkundige Führung hat allen großen Spaß gemacht.

Bei Kaffee und Kuchen ließen die Hechinger Gardefrauen ihre Exkursionen, die von Rita Zillgener wieder mustergültig organisiert wurden, gemütlich aus­klingen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel