Am Gemeinschaftsstand der Zollernalb in Halle 6, wo sich die Urlaubs- und Ferienregionen aus dem Ländle präsentieren, ist unter dem Dach der Schwäbischen Alb auch diesmal wieder der Stand der Zollernalb-Touristinfo (unter Beteiligung der Stadt Hechingen) zu finden. Am gestrigen Sonntag, am heutigen Montag und am Mittwoch rühr(t)en die Mitarbeiterinnen des Sachgebiets Tourismus/Kultur/Hohenzollerisches Landesmuseum für die Zollernstadt Hechingen persönlich die Werbetrommel.

Märchenpfad wird um eine Figur erweitert

Die Stadt Hechingen setzt unter anderem auf das bewährte und umfangreiche Angebot an Stadtführungen – 2020 werden 24 öffentliche Stadtführungen angeboten –, die beliebte Kinderkarte mit Ausflugszielen wie dem „erleb-dich-pfad“ oder „Märchenpfad“, wobei letzterer im kommenden Frühjahr um eine Märchenfigur erweitert wird.

Auch das Thema Wandern ist im Tourismusjahr 2020 wieder allgegenwärtig. Im Wanderparadies Hechingen kann man fernab von den viel bewanderten Pfaden noch so manches Kleinod entdecken. Zu den drei 2019 vollständig ausgeschilderten Rundwanderwegen gesellen sich in diesem Jahr zwei weitere Wege.

Die „Obstwiesen-Tour“ für Radler kommt

Wer lieber in die Pedale tritt, kann sich auf die Eröffnung der „Obstwiesen-Tour“ freuen. Die Radrundtour wird im Frühjahr 2020 eröffnet und bietet auf etwa 42 Kilometern mit Start am Hallen-Freibad Hechingen eine sowohl landschaftlich schöne als auch konditionell herausfordernde Strecke. Über Stein, Bechtoldsweiler, einen kurzen Schwenk in den Nachbarkreis Tübingen, hinauf nach Beuren und wieder hinab nach Schlatt führt die Tour über Boll zurück nach Hechingen. Die Detailinformationen sind in der im Mai erscheinenden Neuauflage der Broschüre „Lass laufen!“ der Zollernalb-Touristinfo zu finden.

Druckfrisch zur CMT erschien die neue Broschüre „Einfach loslaufen! Die spannende Stadtgeschichte Hechingens auf eigene Faust entdecken“. Die Broschüre unterstützt, insbesondere durch eine Übersichtskarte, den Besucher bei der Navigation durch den QR-Code-geführten Stadtrundgang. Auf Deutsch, Englisch und Französisch kann der Nutzer an elf besonderen Orten in Hechingen facettenreiche Geschichten und Anekdoten über sein Smartphone abrufen. Alles, was es dazu braucht, ist ein QR-Code-Scanner auf dem Smartphone, ein grünes Hinweisschild an der Außenfassade der Gebäude – und los geht’s.

Auch interessant: