Hechingen Handballer und Kicker trainieren um die Wette

Nicht nur am Grill gibt Bernhard Haiss eine gute Figur ab. Auch auf der Kontaktmatte auf dem "Speed Court" hat er den Bogen raus.
Nicht nur am Grill gibt Bernhard Haiss eine gute Figur ab. Auch auf der Kontaktmatte auf dem "Speed Court" hat er den Bogen raus.
Hechingen / BERND ULLRICH 13.08.2012
Der "Speed Court", ein Trainings- und Diagnosegerät, das sich von üblichen Fitnessgeräten stark unterscheidet, wurde am Freitagabend im Ladies-Open-Rahmenprogramm vorgestellt.

Auf Platz sechs der Tennisanlage im Weiher hatte das Balinger Unternehmen "KörperBau" eine an ein Schachbrett erinnernde Matte mit Kontaktfeldern aufgebaut worden. Dazu ein Rechner, ein Beamer und eine Projektionswand. Dieses Gerät, "Speed Court" ist eines der modernsten Trainingsgeräte, das es gibt und das bereits in Profidimension beispielsweise bei Real Madrid und Bayer 04 Leverkusen im Einsatz ist. Für die Vorführung in Hechingen hatten sich Bundesliga-Handballer vom HBW Balingen-Weilstetten und Oberliga-Kicker vom TSG Balingen zur Teilnahme bereit erklärt. Ebenfalls mit von der Partie waren Hechingens Bürgermeisterin Dorothea Bachmann sowie die Tennisspielerin Isabella Shinikova. Nach einer kurzen Einweisung konnte die Schau vor großer Kullisse starten. Charmant bat Frank Eppelmann, der Erfinder des Gerätes, Dorothea Bachmann, sich doch bezüglich der Leistung etwas zurückzuhalten. "Sonst sehen die Jungs vom Handball und vom Fußball vielleicht alt aus."

Durch einen Zufallsgenerator ausgewählt wird auf einer Projektionswand angezeigt, welches von den zehn Feldern betreten werden muss. Das Gerät eignet sich für die Diagnose und das Training von Antritt, Richtungswechsel, Wahrnehmung, Koordination und Konzentration. Die Reaktionszeit auf optische Signale kann ebenso geprüft und geschult werden wie Teamabläufe, wenn sich etwas zwei Spieler einig sein müssen, wer welchen Spielfeldsektor übernehmen soll, ohne sich dabei in die Quere zu kommen.

Nicht nur die Handballer und Fußballer schlugen sich im Wettstreit ohne Wertung hervorragend. Auch die Tennisspielerin Isabelle Shinikova gab ihr Bestes, ebenso wie ein Junge aus dem Publikum. Bernhard "Bernie" Haiß vom Würstchenstand zeigte, dass er nicht nur mit heißer Ware souverän umgehen kann. Großen Beifall erntete auch Bürgermeisterin Dorothea Bachmann, die sich ausgesprochen flink und geschickt anstellte. "Sie führen mit Ihrer Leistung die Rangliste der deutschen Bürgermeisterinnen an", kommentierte Frank Eppelmann. Für die Erklärungen und Erläuterungen zu den einzelnen Übungen war Jochen Gehring zuständig.

Wenn im November "KörperBau", Zentrum für Sportrehabilitation, Training, Therapie und Diagnostik in Balingen öffnet, wird dieses Gerät neben anderen zum Einsatz kommen. "Es eignet sich nicht nur für Profis und Leistungssportler, sondern für Anwender aller Altersklassen und Leistungsstufen", versprach Geschäftsführerin und Gesellschafterin Sabine Gehring.