Hechingen Gymnasium Nummer vier

MARCUS PAULA 11.01.2014
Hechingen bekommt Zuwachs: Im Schuljahr 2014/15 wird an der Kaufmännischen Schule erstmals das Gymnasialprofil Finanzmanagement angeboten.

Bei einem Informationsabend am Mittwoch, 22.Januar, wird das vierte Hechinger Gymnasium vorgestellt. Ab 19.30 Uhr lädt die Kaufmännische Schule Schüler, Lehrer und Eltern ein, um sich über das neue Gymnasium am Schlossberg zu informieren.

Die Kaufmännische Schule erhält mit dem Gymnasium Finanzmanagement ihr zweites Gymnasium. Das klassische Wirtschaftsgymnasium bleibt selbstverständlich bestehen, wird aber nur noch zweizügig geführt. Durch das neue Gymnasium wird das schulische Angebot im Landkreis enorm aufgewertet: Das Gymnasium Finanzmanagement besticht durch sein attraktives Angebot und die Karrieremöglichkeiten nach der Schule. Und es hat ein regionales Alleinstellungsmerkmal: Neben Hechingen wird Regierungspräsidium Tübingen nur noch in Biberach ein Gymnasium dieses Profils angeboten.

Im neuen Gymnasium mit finanzwirtschaftlichem Profil werden die betriebs- und volkswirtschaftlichen Inhalte durch finanzwirtschaftliche Themen ergänzt. Die und Schüler erhalten so fundierte Einblicke in Themen von A wie Aktien bis Z wie Zertifikate. Auch die ethischen Dimensionen der Finanzwirtschaft werden Teil des Unterrichts sein. Mit diesem Abschluss sind die Absolventen ausgezeichnet auf die zahlreichen finanziellen Herausforderungen des Alltags vorbereitet.

Bei der Vermittlung des Stoffes wird auf die Praxisorientierung besonderer Wert gelegt. Planspiele, Simulationen, Betriebsbesichtigungen und Vorträge in enger Zusammenarbeit mit Unternehmen aus dem Bereich der Finanzwirtschaft bereiten die Schüler auf die Anforderungen in Studium und Beruf vor.

Die Sparkasse Zollernalb, die Volksbank Hohenzollern, die Volksbank Balingen, die BW-Bank und die Württembergische Versicherung arbeiten schon eng mit der Schule zusammen und werden dies intensivieren. Die Nähe zu finanziellen Fragestellungen qualifiziert die Absolventen für ein Studium der Finanz- beziehungsweise Wirtschaftswissenschaft, für entsprechende Bildungsgänge an den Dualen Hochschulen oder für Ausbildungsberufe im Bereich Finanzen. Doch auch jedes andere Studium ist denkbar, schließlich steht am Ende der dreijährigen Gymnasialzeit die Allgemeine Hochschulreife.

Schulleiter Norbert Speidel und die für die Konzeption des Gymnasiums Finanzmanagement verantwortlichen Lehrer, Andreas Boll und Martin Walczok, werden die Schulart vorstellen und Fragen speziell zu dieser und zur Schule im Allgemeinen beantworten.