Ausnahmezustand herrschte an Sonntagnachmittag in Hirrlingen: 2000 Hästräger in 33 Gruppen sollen es laut dem Ehrenzunftmeister der Butzenzunft, Helmut Saile, gewesen sein, die für prächtige Stimmung in dem 3100-Einwohner-Ort sorgten.

Der rund eineinhalbstündige Umzug war alles andere als langweilig, eine Gruppe nach der anderen zog ihre Show ab. Laufgruppen, Guggenmusiken, Lumpen- und Musikkapellen zogen durch die Straßen, und das Wetter hätte nicht besser sein können. Bei milden Temperaturen lachte die Sonne zusammen mit den Narren.

Dass keine einzige Gruppe absagte, das freute Helmut Saile, der den Umzug moderierte. Mit ihm standen Bürgermeister Christoph Wild mit Gattin, Bürgermeister a. D. Manfred Hofelich, der Kulturbeauftrage der Heimatzunft, Anton-Siegfried Schneider, und der Ehrenvorsitzende der Original Hirrlinger Schlosshexen als Ehrengäste auf dem Moderatorenwagen. Sailes spezieller Willkommensgruß galt vier Narrenvereinen und -zünften, die noch nie bei einem Umzug in Hirrlingen präsent waren.

Most von den Hagen-Henkern

Nahezu pünktlich setzte sich der Umzug in Bewegung. Vorne draus wie immer der historische Fanfarenzug des Gastgebers. Ebenfalls mit dabei: die Original Hirrlinger Schlosshexen. Auffallend viele Hexengruppen liefen mit und bauten Pyramiden. In ihr Beuteraster fielen überwiegend Mädchen.

So manch junge Frau landete etwas unsanft auf den Schultern eines Ungeheuers und wurde von ihm herumgewirbelt. Für die Kinder hingegen  regnete es Bonbons und Schokoladenriegel. Jede Menge Konfetti und Stroh landete in den Haaren und Krägen der Zuschauer.

Die Wachendorfer Riedhexen steckten die Leute in eine Mülltonne und die Fransenbutzen vom Narrenverein Gruol fuhren ihre großen Greifzangen aus und packten die Zuschauer an der Nase. Von den Hagen-Henkern aus Beffendorf gab’s Most aus dem Krug.

Weitere Gruppen und Vereine kamen aus Hechingen, Rangendingen, Gruol, Bittelbronn, Owingen, Mühlen, Sigmarswangen, Obermarchtal, Marschalkenzimmern, Schafhausen, dem Rottenburger Raum, Zimmern unter der Burg, Sulz und Aixheim.

Das könnte dich auch interessieren:

Biberbeauftragter in Haigerloch vor Ort Dem Stunzach-Biber auf der Spur

Gruol

14


Kindertanzgarden traten bereits am Samstag in der Eichenberghalle auf.Am Abend gaben sich dann zwölf Showtanzgruppen ebenfalls vor einem großen Publikum die Ehre.