Auf dem Obertorplatz riecht es nach Teer. Der Bautrupp der Tuttlinger Firma Storz hat an der Einmündung zur Frauengartenstraße damit begonnen, den neuen Belag aufzubringen. Ab Mittwoch kommt die neue Straße über den Platz dran.

Der zügige Baufortschritt sorgt dafür, dass der Verkehr bereits nächste Woche auf der neuen Trasse über den Platz geleitet werden kann, während die Ostseite vor den Cafés– der zukünftige Fußgängerplatz – für die dortigen Arbeiten abgesperrt wird.

Neue Trasse gleich nach Ostern frei

Am Dienstag nach Ostern, 14. April, tritt die grundlegende Änderung der Verkehrsführung in Kraft. Dies hat auch Auswirkungen auf die Vorfahrtsregelung und auf die Bushaltestellen.

Beim Burgtheater ändert sich die Vorfahrtsregel

Bei der neuen Trasse über den Obertorplatz gilt es zu beachten, dass im Gegensatz zu bisher die Verbindung von und zur Zollernstraße Vorfahrt hat. Das heißt, wer aus der Heiligkreuzstraße oder über den „Highway“ (Stillfriedstraße/Fürstin-Eugenie-Straße) in den Obertorplatz einfährt, muss dort stoppen, denn die Verkehrsteilnehmer auf der Strecke Obertorplatz – Zollernstraße haben Vorfahrt.

Tempo 20 bleibt bestehen

Während der Bauphase wird dort sogar eine Stoppstelle eingerichtet, da die Sicht durch Bauzäune eingeschränkt ist. Ist der Platz einmal fertig, wird ein „Vorfahrt beachten“-Schild ausreichen. Auf dem gesamten Platz gilt nach wie vor Tempo 20, wegen der Baustellenfahrzeuge ist zudem erhöhte Vorsicht geboten. Öffentliche Parkplätze gibt es während dieser Bauphase auf dem Platz keine mehr, für die Fußgänger werden auf beiden Platzseiten Wege entlang der Häuser angelegt.

Die Bushaltestellen wandern

In der kommenden Bauphase können die Bushaltestellen auf dem Obertorplatz nicht bestehen bleiben. Es werden deswegen – je nach Linie – sowohl in der Heiligkreuzstraße (Höhe Burgtheater/Zollerschule) als auch in der Zollernstraße (Höhe Johanneskirche/Stadthalle „Museum“) beidseitige Haltestellen eingerichtet. Gleichzeitig wird die Haltestelle in der Neustraße (bisher Höhe Einfahrt City-Park) provisorisch auf die Höhe des Parkhauses Stadtmitte verlegt, sodass wer in die Altstadt will, dort aussteigen kann.

Mit der Öffnung der Zollernstraße hat sich schließlich auch die Umleitung über die Silberburgstraße erledigt.

Auch interessant:

Spektakulärer Unfall am Obertorplatz in Hechingen Mazda prallt gegen Ladebordwand eines Bäcker-Lastwagens

Hechingen

Am Ende wird die Straße ockerfarben


Schwarz asphaltiert wird gerade die neue Straße über den Obertorplatz. Dabei bleibt es aber nicht. Der wenige Zentimeter starke Feinbelag, der ganz am Ende drauf kommt, wird ockerfarben sein, passend zu den Pflastersteinen.