Weilheim / SWP  Uhr
Bürgermeister Philipp Hahn hat dem Weilheimer Buchbinder zum Goldenen Meisterbrief gratuliert.

In der Hausener Straße 4 in Weilheim wird man unweigerlich an die mittelalterlichen Buchbindewerkstätten der Klöster erinnert: Walter Bühler ist einer der letzten handwerklichen Buchbindermeister weit und breit. Bürgermeister Philipp Hahn hat ihm jetzt einen Besuch abgeestattet, um zum Goldenen Meisterbrief zu gratulieren.

Seine Berufslaufbahn begonnen hat Walter Bühler 1954. Derzeit kann er also auf 65 Berufsjahre zurückblicken. Kein Grund für den Weilheimer, um an den Ruhestand zu denken: „Ich schaffe so viel, wie es Arbeit gibt.” Im Zeitalter von Online-Publikationen, speziell im wisschenschaftlichen Bereich, ist das weniger geworden. Universitäts- und Institutsbibliotheken lassen nur noch selten Zeitschriften binden. Dafür gibt es aber viele Privatleute, die ein altes Prachtexemplar – womöglich aus Familienbesitz – wieder herrichten lassen.

Das Buchbinden hat Walter Bühler von der Pike auf gelernt, Fadenheftung wohlgemerkt. Dabei war es nicht so sehr die Berufung, die ihn zum Buchbinden brachte, sondern ein Buchbindergeselle, der im elterlichen Haus zur Untermiete wohnte. Damals gab es bei der Berufswahl eben kein langes Überlegen. Bühler wurde das Buchbinden aber zur Leidenschaft. Nach Gesellenjahren in einer Banknotendruckerei in München machte er sich zuerst in Reutlingen selbstständig, 1975 verlegte er die Werkstatt nach Weilheim.

Stolz ist Walter Bühler nach wie vor auf seine Meisterstücke: in Ziegenpergament gebundene Prachtbände mit eingeprägen Schriften, Goldschnitt und Goldprägung. Bürgermeister Philipp Hahn begeisterte sich für die edlen Bände, darunter auch eine Ausgabe der Grimm’schen Märchen.

Nicht nur beruflich ist Walter Bühler, der im kommenden Jahr seinen 80. Geburtstag feiert, noch aktiv. Zum Ausgleich macht er so manche Tour mit den BMW-Motorradfreunden, und beim Sportverein Weilheim hält er sich mit Tischtennisspielen fit.

65

Berufsjahre hat Walter Bühler schon hinter sich. Alle Achtung! Und Hut ab: Der Buchbindermeister aus Weilheim will noch munter weitermachen, solange es geht.