Gold und Silber für Niklas Kretschmer mit dem Diskus und der Kugel sowie interessanterweise jeweils Rang 5 für Niklas Ebinger, Tom Herter, nochmals Niklas Kretschmer und doppelt sogar Jule Eissler. Das war die beachtliche Bilanz der U18-Jugendlichen der LG Steinlach. Damit erreichte jeder LG-Steinlach-Starter erfreulicherweise einen Finalplatz.

Niklas Kretschmer ging im Diskuswurf als einer der Favoriten an den Start. Doch gleich im ersten Versuch legte einer der Hauptkonkurrenten aus München mit 50,16 Metern eine gewaltige Weite vor. Doch statt sich entmutigen zu lassen, spornte die Vorgabe Niklas Kretschmer so richtig an. Er konterte mit neuer persönlicher Bestleistung von 51,89 Metern. Im vorletzten Wurf segelte die 1,5 Kilogramm schwere Scheibe nochmals ein Stück weiter. Doch diesen gewaltigen Wurf konnte er nicht im Ring halten und wurde von den Kampfrichter ungültig gegeben. Letztendlich hatte sich der "werfende Mehrkämpfer" damit dennoch den Titel des Süddeutschen Meisters gesichert. Im Kugelstoß kam Niklas Kretschmer mit zwei ungültigen Versuchen schwer in den Wettkampf. Doch als er mit 15,77 Metern eine neue persönliche Bestleistung folgen ließ, hatte er sich zusätzlich eine Silbermedaille gesichert.

Dass Niklas Kretschmer nicht nur Werfen kann, zeigte er beim Stabhochsprung. Nach seinem Missgeschick bei den Landestitelkämpfen ohne gültigen Versuch, zeigte er eine starke Vorstellung. Mit übersprungenen vier Metern erzielte er eine neue Freiluftbestleistung, die ihm Rang 5 sicherte.

Tom Herter konnte über 400 Meter Hürden nicht ganz an seine Glanzvorstellung bei den Landesmeisterschaften in Balingen anküpfen. In der Zielkurve war er kurz unkonzentriert und kam vor der 8. Hürde aus dem Rhythmus. Dennoch überquerte er in guten 57,58 Sekunden als Fünfter die Ziellinie.

Niklas Ebinger dagegen konnte seine Leistungssteigerung und die überraschende Bronzemedaille von den Landesmeisterschaften auch bei den Süddeutsche Meisterschaften bestätigen. Der weiteste seiner Würfe mit 43,20 Metern brachte auch ihm einen 5. Rang ein.

Jule Eissler zeigte im Weitsprung ihre beste Saisonleistung. Ihr weitester Sprung wurde mit 5,46 Metern gemessen. Im Kugelstoßen lieferte sie im Vorkampf technisch relativ unsaubere Versuche ab und kam gerade noch ins Finale. Dort steigerte sie sich aber stetig bis auf 13,56 Meter und kam damit nahe an ihre Bestleistung heran. In beiden Diszplinen kam auch sie damit auf einen guten 5. Platz.