Die Trauerfeier für den in der vergangenen Woche verstorbenen Michael Prinz von Preußen findet am kommenden Freitag auf der Burg Hohenzollern statt. Aus diesem Grund bleibt das Areal an diesem Tag bis um 14 Uhr für Besucher geschlossen.

Anwesend sein wird bei der Totenfeier unter anderem der Neffe des Verstorbenen, Georg Friedrich Prinz von Preußen, amtierender Chef des Hauses Hohenzollern. Begleitet wird er von seiner Gemahlin Sophie.

Wie die Preußische Generalverwaltung in Berlin gestern auf Anfrage der HZ mitteilte, habe man die Benachrichtigung vom Ableben Michael Prinz von Preußens - Urenkel des letzten deutschen Kaisers - an zahlreiche Adelshäuser und Verwandte im In- und Ausland verschickt. Wer jedoch im Einzelnen zu der Trauerfeier auf dem Hohenzollern erscheinen wird, könne man bis dato nicht sagen. Ebenso sei derzeit unklar, wo der mit 74 Jahren verstorbene Hohenzollernspross seine letzte Ruhestätte findet.

Im Gespräch ist ein Platz auf der Burg, den sich Michael Prinz von Preußen angeblich selbst gewünscht haben soll. (Unter anderem sind dort sein Großvater, Louis Ferdinand von Preußen und Gattin Kira in einem Urnengrab bestattet.) Eine definitive Auskunft, ob das auch im Falle Michael Prinz von Preußens möglich ist, gab es allerdings weder aus Berlin noch von Seiten der Burgverwaltung. Auch über den Termin der Beisetzung war einstweilen nichts in Erfahrung zu bringen.

Freunde, Bekannte und Bewunderer des Adligen, der in Thanheim lebte und der mehrere Bücher, darunter eine Autobiographie, verfasste, haben am morgigen Donnerstag, 10. April, Gelegenheit, sich von ihm zu verabschieden.

Der Leichnam ist in der evangelischen Christuskapelle der Burg aufgebahrt. Es liegt ein Kondolenzbuch aus, in das man sich auf Wunsch von 10 bis 16 Uhr eintragen kann.