Stetten Fulminanter Auftakt

Einen besonderen Applaus hatten sich die Solistinnen des Konzertabends verdient.
Einen besonderen Applaus hatten sich die Solistinnen des Konzertabends verdient.
Stetten / FRANZ BUCKENMAIER 27.01.2012
Die Veranstaltungsreihe zum 15-jährigen Bestehen des Fördervereins Klosterkirche Stetten hat prächtig begonnen: Annähernd 100 Schüler des Gymnasiums Hechingen ließen beim Benefizkonzert aufhorchen.

Die Chöre und die Instrumentalensembles des Gymnasiums Hechingen gaben am Mittwochabend in der Klosterkirche in Stetten ein Benefizkonzert. Es sangen und musizierten 100 Schülerinnen und Schüler zur Eröffnung des Konzertreigens zum 15. Jahr des Fördervereins Klosterkirche St. Johannes. Auftritte im munteren Wechsel hatten die zweistündigen Musikkurse, der Große Chor und die Instrumentalensembles. Die Leitung hatten Wolfgang Nägele, Theresia Gräßer, Karin Kuhner und Andrea Nägele. Auf dem Programm standen chorische, solistische und instrumentale Beiträge, Gesänge aus Taizé, Spirituals und Evergreens.

Hannes Reis, der Vorsitzende des Fördervereins, sprach Gruß- und Dankesworte und drückte seine Freude darüber aus, dass das Gymnasium nach 2009 den Förderverein ein weiteres Mal mit einem Benefizkonzert unterstützt. Die stellvertretende Schulleiterin des Gymnasiums, Beate Widmaier, gab eine kurze Erläuterung zu den Chören und zum Orchester und war ebenfalls erfreut, dass das Gymnasium wieder in der Klosterkirche auftritt.

Den Auftakt machte der Große Chor auf der Orgelempore mit "Wirf dein Anliegen auf den Herrn" von Felix Mendelssohn-Bartholdy und fünf Gesängen aus Taizé mit Zwischenspielen der Orgel. Danach trat das Orchester unter Leitung von Theresia Gräßer auf mit einem Menuett von Jean Baptiste Lully und zwei Musikstücken von Henry Purcell aus der Suite "The Fairy Queen", zunächst mit dem "Reigen" und dann mit dem "Elfentanz". Der Chor der Kursstufe 1 unter der Regie von Karin Kuhner trug mehrere Gospelgesänge vor mit Instrumentalbegleitung und aufhorchenswerten Solistinnen. Den krönenden Abschluss machte das bekannte "O happy day". Fröhliche Stimmung war damit in der Stettener Klosterkirche garantiert.

Der nächste Chorauftritt mit Orchesterbegleitung wurde von Andrea Nägele geleitet. Bei "Defying Gravity" glänzte Rebecca Beiter als Solistin. Aus dem Musical "Jesus Christ Superstar" folgte "Lord the light of your love", danach war mit "Simi Yadesch" ein israelisches Lied zu hören. Der folgende Auftritt von Nathalie Hammon als Solistin darf als Höhepunkt des Konzertabends vermerkt werden. Mit ihrer hervorragenden Stimme trug sie den Andrea-Bocelli-Hit "Time to say goodbye" vor - und unmittelbar danach brauste tosender Beifall auf.

Im nächsten Block folgte mit Instrumentalbegleitung der Auftritt des Großen Chors unter Leitung von Wolfgang Nägele mit "Theres one more song", "Ride the chariot" und "What a wonderful world".

Zum Abschluss des Benefizkonzerts traten alle 100 Schüler im Chor der Kirche zusammen mit einem Streicherensemble auf. Unter der Stabführung von Wolfgang Nägele wurden drei Gesänge aus Taizé vorgetragen, die den im vergangenen Jahr verstorbenen ehemaligen Lehrkräften des Gymnasiums, Dr. Ernst Günter, Reinhard Gartner und Alf Müller gewidmet waren. Das Publikum dankte den Aufführenden und deren musikalischen Leitern durch langanhaltenden Beifall für ihre großartigen Leistungen. Hannes Reis übergab Rosengebinde, sprach umfassende Dankesworte und hoffte, dass das Gymnasium Hechingen wieder einmal in der Klosterkirche auftreten wird.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel