Bachmann Für Bürgermeisterin Bachmann gibt’s eine „Pro Dorle“-Seite

Sehr viele Menschen setzten sich dafür ein, dass Dorothea Bachmann Hechinger Bürgermeisterin bleibt.
Sehr viele Menschen setzten sich dafür ein, dass Dorothea Bachmann Hechinger Bürgermeisterin bleibt. © Foto: Archiv
Ernst Klett 29.05.2017

Einiges deute darauf hin, dass Dorothea Bachmann ihr Amt als Hechinger Bürgermeisterin nicht mehr antreten werde. Dies hat die HZ am Samstag vermeldet – mit dem deutlichen Hinweis, dass es in der Stadt nach wie vor sehr viele Anhänger der Kommunalpolitikerin gibt. Auch die jüngsten Boulevard-Meldungen aus dem Privatleben der 51-jährigen Verwaltungschefin, so meinen ganz offenkundig noch sehr viele Hechinger, müssen kein Grund für einen Rücktritt sein.

Auf der HZ-Seite von Facebook ging nach dem Beitrag vom Samstag die Post ab: „Sie sollte jetzt erst recht weitermachen!“, „Hört auf Steine zu werfen und kehrt alle vor euren eigenen Türen.“, „Der Rücktritt ist den Medien zuzuschreiben.“, „Wer von euch ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein, ihr Pharisäer!“. In diese Richtung tendiert eine Mehrheit. Aber es gibt auch dieses: „Angezählt – ausgezählt!“.

Seit dem 12. Mai gibt es im Facebook-Netzwerk eine Seite „Pro Dorle“. Die hat bis Sonntagabend 79 Freunde und positive Kommentare erhalten. Ein Beispiel: „Jemand Besseren gab es die letzten Jahrzehnte nicht als Stadtoberhaupt.“

Sagen auch Sie Ihre Meinung!

Um der Bürgermeisterin seine Solidarität auszudrücken (oder das Gegenteil), muss man sich nicht in soziale Netzwerke begeben. Die HZ sammelt ab sofort ebenfalls Meinungen zu Dorothea Bachmann: Soll sie trotz allem durchhalten und im Amt bleiben, oder soll sie besser einen Schlussstrich unter ihre erst sechs Hechinger Jahre ziehen?

Schreiben Sie uns bitte. Am besten geht das per Mail an hoz.redaktion@swp.de. Sonst gibt es auch noch das Fax 07471/931550 und die Postadresse: HZ-Redaktion, Obertorplatz 19 in 72379 Hechingen.