Hechingen Friseur Poppel hört nach 47 Jahren auf

Sibylle Geldner, die selbst schon Auszubildende in seinem Friseurgeschäft war, übernimmt den Laden von Georg Poppel.
Sibylle Geldner, die selbst schon Auszubildende in seinem Friseurgeschäft war, übernimmt den Laden von Georg Poppel. © Foto: Melanie Steitz
Hechingen / Melanie Steitz 08.12.2018
Der Hechinger Friseur Georg Poppel hört zum Ende des Jahres auf. Sibylle Geldner übernimmt sein Geschäft.

Sogar der baden-württembergische Landesinnenminister Dietmar Schlee gehörte viele Jahre zu seinen Kunden: Doch nun möchte Friseurmeister Georg Poppel sein Geschäft in der Herrenackerstraße 26 in Hechingen übergeben und den Ruhestand genießen.

Die passende Nachfolgerin hat der 70-Jährige auch schon gefunden: Sibylle Geldner, die selbst einst im Geschäft ihre Ausbildung begann, wird ab 1. Januar kommenden Jahres den Friseurladen übernehmen.

Poppel führt das Geschäft seit 47 Jahren am selben Standort, im Haus seiner Eltern, das früher einmal ein Baugeschäft war. Bis er es am 15. November 1971 aber als „Frisör Georg Poppel“ eröffnete, gab es mehrere Stationen.

Nach seiner Ausbildung beim Friseur Engel am Kirchplatz war der junge Geselle vier Jahre lang in Zürich beschäftigt. Seine Meisterprüfung legte er 1970 vor der Handwerkskammer Düsseldorf ab. Anschließend war er ein Jahr als Fachlehrer an einer Schule tätig.

Mit viel Tatkraft und Energie setzte er sich für sein Geschäft ein. Mehr als 20 Auszubildenden brachte „Friseur Georg Poppel“ das Handwerk bei. Auch Sibylle Geldner gehörte dazu. Von 1981 bis 1984 absolvierte sie eine Lehre in seinem Geschäft. „Es ist ein großes Glück, wenn man einen Beruf erlernt hat, der einem ein Leben lang viel Spaß und Freude bereitet hat“, resümiert Georg Poppel. „Das war schon mein Leben“, sagt er versonnen.

Besondere Ereignisse waren auch die Besuche des damaligen Landesinnenminister. Wenn Dietmar Schlee auf dem Stuhl bei Georg Poppel saß und die Schere über sein Haupt flitzte, patrouillierten die Polizisten aus Hechingen, um den Gebietsschutz zu gewährleisten. Er brachte sogar seine eigenen Sicherheitsleute mit ins Geschäft, die während des Aufenthalts ebenfalls dort weilten. Ein liebenswerter, netter Mann sei der CDU-Politiker, der 2002 verstarb, gewesen, betont Georg Poppel. Nun freut er sich darauf, dass Sibylle Geldner seine Nachfolge übernimmt. Sie war immer wieder in der Herrenackerstraße 26 tätig und kann auch dank ihrer sechsjährigen Auslandserfahrung als Friseurin in den USA und der Karibik, ihre erworbenen Fähigkeiten und Kenntnisse nun im eigenen Hechinger Geschäft anwenden. Der bisherige Name des Salons bleibt bestehen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel