Themen in diesem Artikel

Kommunalwahl
Rangendingen / Melanie Steitz Die Kandidaten für die Kommunalwahl stehen fest. Die Liste der Freien Wähler ist eine gute Mischung – auch mit Neuen.

Die Flyer sind schon frisch gedruckt und können nun verteilt werden. Mal blicken den Betrachter strahlende, mal ernste Gesichter der Kandidaten an. „Geben Sie uns Ihre Stimme!“, bitten die Freien Wähler und meinen damit die Wahl des Gemeinderats Rangendingen. Insgesamt gehen die Freien Wähler mit 17 Bewerbern bei der Kommunalwahl am 26. Mai ins Rennen. Bekannte, aber auch neue Gesichter treten dabei an. Sie ließen sich – beinahe komplett und erstmals gemeinsam – am Montagabend bei einem Pressetermin vor dem Rathaus fotografieren.

Auf der Liste stehen allein 14 Bewerber für den Wohnbezirk Rangendingen. Das sind Julia Wannenmacher, Yvonne Stoll, Uta Schoder, Markus Dehner, Simon Assfalg, Thomas Ammon, Frieder Dieringer, Magdalena Dieringer, Anja Haug, Natalie Huber, Magdalene Kohl-Strobel, Famiano Pfister, Bernd Pflumm sowie Vera Sauer. Die Bewerber für die Ortsteile, die sich ebenfalls für den Gemeinderat Rangendingen engagieren möchten, sind Jochen Böß (Bietenhausen) und Daniel Scherle sowie Gerd Beiter (Höfendorf). Letzterer, 49  Jahre alt, Diplom-Verwaltungswirt, ist auch seit 2014 Ortsvorsteher in Höfendorf. Zöge er in den Gemeinderat Rangendingen mit ein, würde Gerd Beiter auch weiterhin als Ortsvorsteher in seinem Heimatdorf zur Verfügung stehen, teilt er mit. Bisher saß Gerd Beiter nur beratend im Gemeinderat Rangendingen, verfügte aber nicht über ein Stimmrecht.

Da es jeweils eine Liste gibt, dürfen die Bürger in Bietenhausen und Höfendorf auch weitere Namen auf die Wahlzettel schreiben. Die Mehrheitswahl entscheidet dann, betont Nadja Fournereau. Fakt sind jedenfalls die sieben Kandidaten für Höfendorf und zehn für Bietenhausen, die für die jeweiligen Listen für den Ortschaftsrat gefunden wurden.

Beim Pressetermin vor dem Rathaus wird schnell klar, es ist eine gute Mischung, die Magdalena Dieringer, die erneut kandidieren wird, für die Freien Wähler zusammengestellt hat. Von jung bis alt, groß bis klein, ob Mann oder Frau, Schornsteinfeger oder Bäckereifachverkäuferin: Eine große Vielfalt und Ausgewogenheit mit spannenden Kandidaten ist gegeben.

Und die Visionen für die Gemeinde? „Ein Dauerthema ist immer, wie sich der Ort entwickelt“, sagt Vera Sauer. Die 51-Jährige ist Mitglied im Heimat- sowie Sportverein Rangendingen. Wenn sie den Sprung ins Gremium schafft, möchte sie sich gern bei der Diskussion um den Flächennutzungsplan einbringen. Interessant findet sie auch, was sich im Mehrgenerationenhaus tut, und wie die Gemeinschaft dort gelebt wird. Dabei müsse man am Ball bleiben, findet Vera Sauer.

Heimatort „seht schon gut da“

Ein neues Gesicht im Gemeinderat wäre auch Julia Wannenmacher. Die 32-Jährige, bekannt durch den Schützenverein Rangendingen, möchte die Entwicklung des Zusammenhalts im Ort und der Aktivitäten der Vereine fördern.

Ganz neu im Gremium könnte auch Frieder Dieringer sein. Schon sein Vater war lange Jahre Gemeinderatsmitglied. „Ich denke, dass es auch wichtig ist, dass die jüngere Generation im Gemeinderat vertreten ist“, sagt Frieder Dieringer. Den „Rangendinger durch und durch“, interessiert, was mit dem Kindergarten, den Bauplätzen und der Schule passiert. Wobei Rangendingen, was solche kommunalen Angelegenheiten betrifft, „schon gut dasteht“, findet der Neuling.

Bis zum Einzug ins Rathaus bleibt den Kandidaten der Freien Wähler und der Rangendinger Bürger noch ein bisschen Zeit. Am Abend des 26. Mai zeigt sich dann, wer einziehen wird. Denn laut Nadja Fournereau, Vorsitzende des Rangendinger Gemeindewahlausschusses, werden die Stimmen für die Europawahl sowie für den Ortschafts- und Gemeinderat bereits am Sonntagabend ausgezählt. Die Ergebnisse der Kreistagswahl für Rangendingen, Höfendorf und Bietenhausen folgen am Montag.

Alle Kandidaten im Überblick

Bei der Kommunalwahl für den Gemeinderat Rangendingen bewerben sich:

Freie Wähler: Thomas Ammon, Simon Assfalg, Markus Dehner, Frieder Dieringer, Magdalena Dieringer, Anja Haug, Natalie Huber, Magdalene Kohl-Strobel, Famiano Pfister, Bernd Pflumm, Vera Sauer, Uta Schoder, Yvonne Stoll und Julia Wannenmacher; Gerd Beiter und Daniel Scherle (für Höfendorf); Jochen Böß (Bietenhausen).

Rangendinger Bürger: Wolfgang Beuter, Reinhold Dieringer, Ute Dieringer, Türker Güner, Reinhold Haug, Simon Heck, Siegfried Kuhn, Paul Maichle, Dieter Morgner, Felix Müller, Daniel Stehle, Rudolf Strobel, Michael Wannenmacher und Erik Wendt; Wolfgang Kleer (Höfendorf); Jörg Schmid (Bietenhausen).

Ortschaftsrat Höfendorf: Gerd Beiter, Daniela Eger, Wolfgang Kleer, Hans-Paul Möller, Rüdiger Oschwald, Daniel Scherle und Susanne Schmid.

Ortschaftsrat Bietenhausen: Josef Pfister, Roland Strie, Hans Schmid, Isabella Bilger, Reinhold Beuter, Jonas Eberhart, Frauke Kessler-Betz, Stefanie Schwalenberg, Andreas Mannheimer und Manuel Speidel.