Doppelausstellung Fotofreunde zeigen Arbeiten im Heimatmuseum in Stetten

Volles Haus im Heimatmuseum Stetten: Ortsvorsteher Hannes Reis eröffnete die Doppelausstellung der Fotofreunde Hechingen und der Kunsthandwerker.
Volles Haus im Heimatmuseum Stetten: Ortsvorsteher Hannes Reis eröffnete die Doppelausstellung der Fotofreunde Hechingen und der Kunsthandwerker. © Foto: Franz Buckenmaier
Stetten / Franz Buckenmaier 08.11.2016

In Stetten öfnneten sich am Wochenende wieder das Heimatmuseum Stetten und der Johannessaal zur gemeinsamen Ausstellung von Kunsthandwerkern und den Mitgliedern des Fotoclubs Hechingen. Nach dem musikalischen Auftakt durch Roland Hasselbach ergriff Bernd Pfeiffer von den Fotofreunden mit einem Willkommensgruß das Wort. Er wies darauf hin, dass heute die Digitalkameras im Gegensatz zu den früheren analogen Kameras so viel besser sind, dass bereits Kinder wunderbare Naturaufnahmen, Sportfotos und lustige Partybilder zu Wege bringen. Doch zu einem guten Fotokünstler gehöre noch eine Menge mehr dazu, denn die wenigsten schafften es, auch wenn sie zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind, einen bestimmten Moment mit der Kamera einzufangen und einem Bild Ausdruck zu verleihen.

Ortsvorsteher Hannes Reis führte aus, dass er den Herbst liebe, wenn sich die Blätter bunt färben und elegant zur Erde schweben. Diese Zeit inspiriere besonders zum Fotografieren. Die Fotofreunde Hechingen und die Kunsthandwerker bescherten Stetten interessante Impressionen und originelle Kunstwerke. Sie würden damit zur bunten Vielfalt und zur Belebung Stettens beitragen. Roland Hasselbach beendete mit Gesang und Gitarre den offiziellen Teil der Ausstellungseröffnung, wofür ihm die Besucher erneut lebhaften Beifall spendeten.

Hunderte von Besuchern kamen an zwei Tagen nach Stetten. Die Ausstellung war wieder zweigeteilt. Im Heimatmuseum stellten die Kunsthandwerker aus: Ute Abt ihre Puppen, Ute Graf Herbstkränze, Windlichtern und weitere Arbeiten zum Thema Herbst, Karin Endele kunstvolle Näharbeiten und Jochen Grau Dekorationsartikeln aus Altholz. Dazu hatten die Fotofreunde herrliche Aufnahmen zum Herbst parat, bei denen klar wurde, dass man nicht nur eine Spitzenkamera für gute Fotos braucht, sondern ebenfalls „Spitzenaugen“, wie der Ortsvorsteher betonte.

Im benachbarten Johannessaal der Klosterkirche gab es weitere Bilder der Fotofreunde Hechingen in großer Zahl zu unterschiedlichen Themen. Das Spektrum reichte von Natur- und Landschaftsaufnahmen über Portraits junger und alter Menschen bis zu Sport- und Reisefotografien. In diesem Jahr waren Matthias Büttner, Peter Dietz, Joachim Heinz, Doreen und Thomas Hoffmann, Nikola Holder-Breyl, Bernd Pfeiffer, Peter Nüssen, Angelika Reich, Günter Schwenger und Brigitte Weiler die Aussteller. Zwei digitale Bilderschauen bereicherten das Angebot.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel