Hechingen / SWP Klaus Kinkel ist Mitglied Nummer 1. Viele weitere sollen dem früheren Außenminister folgen: Der Förderverein Stiftskirche Hechingen ist gegründet und lädt am Montag, 12. Oktober, zum Informationsabend.

Unter dem Namen "Förderverein Stiftskirche Hechingen" gibt es jetzt einen neuen Verein in Hechingen. Zweck des Vereins ist die finanzielle Unterstützung der Kirchengemeinde St. Luzius in Hechingen bei der ausstehenden Sanierung des Turms der Stiftskirche St. Jakobus.

Bei einem attraktiven Jahresbeitrag von 20 Euro hoffen die Vereinsgründer auf viele Mitglieder, die sich dem Verein anschließen. Aber auch Spenden sind sehr willkommen. Im Rahmen von Aktionen und Veranstaltungen sollen weitere Gelder in die Kasse fließen. Der Förderverein hat auch schon ein prominentes Mitglied. Bundesaußenminister a.D. Dr. Klaus Kinkel ist dem Verein als erstes ordentliches Mitglied beigetreten.

Seit etwa eineinhalb Jahren ist es für jedermann sichtbar: Der alles überragende Turm der Hechinger Stiftskirche muss saniert werden. Seit mehr als 200 Jahren prägt der Turm in signifikanter Weise das Stadtbild. "Er gehört zu den bedeutenden Sehenswürdigkeiten und Kulturgütern in Hechingen," betont Dr. Heiko Zimmermann, der frisch gewählte Vorsitzende des Fördervereins. Zimmermann sagt außerdem: "Ich hoffe, dass sich viele Hechingerinnen und Hechinger angesprochen fühlen. Es ist nicht nur eine Aufgabe der Kirche, diese Sanierung geht uns alle an. Ich blicke jeden Tag von meinem Haus auf die Stiftskirche und freue mich auf den Tag, an dem ich den Anblick des Turms ohne Gerüst wieder genießen kann."

Den Vorstand komplettieren Dr. Fridolin Wangler (stellvertretender Vorsitzender), Michael Hahn (Kassenwart), Margret Fecker (Vertreterin der Kirchengemeinde Hechingen St. Luzius), Harald Wohlschieß (Schriftführer) sowie Dr. Rolf Zechner, Walter Wadehn und Lothar Löffler. Kassenprüfer sind Steffen Maier und Mathias Fecker.

Für Pfarrer Gabriel Maiwald, dem Initiator des Fördervereins, ist die Gründung ein gutes Beispiel für Gemeinsinn und bürgerschaftliches Engagement. Der Geistliche erklärt: "Ich bin mir sicher, dass wir mit dem gewählten Vorstand ein engagiertes Team haben, das mit viel Enthusiasmus seine Aufgaben angehen wird. Die Kirchengemeinde und ich freuen sich auf eine gute und fruchtvolle Zusammenarbeit mit dem Förderverein."

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, aber auch Firmen oder Vereine, die Interesse an einer Mitgliedschaft und beziehungsweise oder Mitarbeit im Förderverein haben, können sich wenden an Dr. Heiko Zimmermann (Telefon 07471/ 621580) und Dr. Fridolin Wangler (Telefon 07471/13260).

Info Der Förderverein hat am Montag, 12. Oktober, um 19.30 Uhr eine Informationsveranstaltung im Konstantinsaal der Stadthalle "Museum". Dabei werden detaillierte Informationen zur Mitgliedschaft und Sanierung sowie zu den Kosten und dem Zeitrahmen gegeben.