Natur Infoveranstaltung zur Förderung der Pflege von Streuobstwiesen

Rangendingen / Landratsamt 04.01.2017

Rund um die Starzelgemeinde befinden sich wertvolle, teils zusammenhängende Streuobstbestände. Einige Flächen wie im Naturschutzgebiet „Espenloch-Hintere Halde“ und dem Natura-2000-Gebiet nördlich von Rangendingen erfahren einen besonderen Schutz. Sie bieten neben dem Obstertrag wichtige Lebensräume für geschützte Vogelarten. Zum Erhalt dieser Kulturlandschaft ist die Fortführung der bisherigen Bewirtschaftung und Pflege ein wichtiges Naturschutzziel.

Nachdem die Baumpflege in den letzten Jahren auf einigen Flächen meist aus wirtschaftlichen Gründen vernachlässigt worden ist, wird von Seiten der Naturschutzverwaltung ein Förderprogramm zur naturschutzgerechten Pflege von Streuobstbäumen auf Gemarkung Rangendingen angeboten.

Das Förderprogramm unterscheidet sich von der vom Land erstellten Streuobstkonzeption dadurch, dass keine Sammelanträge erforderlich sind, sondern Einzelanträge bei der unteren Naturschutzbehörde eingereicht werden können. Die Fördersätze liegen bei 15 bis 60 Euro je Baum. Die Finanzierung erfolgt durch Landesmittel über die Landschaftspflegerichtlinie.

Förderberechtigt sind Bewirtschafter von Streuobstwiesen innerhalb der Gemarkung Rangendingen, deren Flächen in der ausgewiesenen Kulisse liegen.

Der Bewirtschafter kann die Baumpflege selbst ausführen, muss vorher jedoch an der  Schnittunterweisung des Landratsamts teilgenommen haben. Diese findet bei geeigneter Witterung am Freitag, 27. Januar, um 14 Uhr statt. Treffpunkt ist der Wanderparkplatz Krummbrückle.

Der Antragsteller kann die Arbeiten auch an einen Fachwart oder geprüften Obstbaumpfleger vergeben. Adressen können beim Vorsitzenden des Obst- und Gartenbauvereins Rangendingen oder der Gemeindeverwaltung erfragt werden. Die Baumpflege soll dazu dienen, die Vitalität und Lebensdauer der Obstbäume zu verbessern.

Die Gemeindeverwaltung Rangendingen (Tel. 997922, mail: h.widmaier@rangendingen.de) nimmt die Anmeldungen der Bewirtschafter entgegen. Anmeldeschluss ist der 31. Januar.

Das Streuobstprogramm wird im Rahmen einer Infoveranstaltung am 10. Januar um 18.30 Uhr im Gemeindehaus in Rangendingen vorgestellt.