So könne es gehen, wenn man als Autofahrer das Navi ein- und den Kopf ausschalte – kommentierte der (Übergangs-)Kommandant der Hechinger Stadt-Feuerwehr, Michael Binanzer, was er und sieben Feuerwehrkameraden aus Boll und Hechingen am Mittwochabend erlebten.

Im verschneiten Zollerwald festgefahren

Sie wurden um 16.45 Uhr zu einem technischen Hilfseinsatz gerufen: Ein Autofahrer hatte sich mitten im verschneiten Zollerwald festgefahren. Der VW-Kleinwagen hing schon mit dem linken Hinterrad in der Luft und drohte am Steilhang abzustürzen. Da konnte wahrlich nur noch die Feuerwehr helfen.

Bub im Vorschulalter mit im Auto

Der Autofahrer, offenkundig ein Hobbyfotograf aus dem Kreis Ludwigsburg, der mit Kameraausrüstung und Stativ ausgestattet zum Zeller Horn gewollt und einen schönen Ausblick auf die Burg Hohenzollern im Lichte des Herbst-Vollmondes gesucht hatte, war seinem havarierten Fahrzeug ebenso unversehrt entstiegen wie sein kleiner Sohn im Vorschulalter.

Ihrer nahmen sich die Feuerwehrleute selbstverständlich als erstes an: Sie durften sich zunächst im roten Kommandanten-BMW aufwärmen, bevor sie hinab ins Bollemer Feuerwehrhaus gefahren wurden.

Feuerwehrautos kommen nicht heran

Dort mussten die beiden freilich mehr als drei Stunden warten, bis ihr VW geborgen war. Denn die Feuerwehr schaffte es mit ihren Fahrzeugen auf den matschigen Wegen gar nicht bis an das steckengebliebene Fahrzeug heran. „300 Meter davor war für uns Schluss“, schildert Michael Binanzer. „Den Rest des Weges mussten wir laufen.“ Technisch versiert wie sie sind, wussten sich die Floriansjünger unter dem Kommando des kommissarischen Gesamtstadt-Kommandanten Frank Brecht freilich zu helfen. Sie organisierten einen starken Traktor, der es bis zur Unglücksstelle schaffte und den Kleinwagen mit dem Zubehör aus dem Rüstwagen der Feuerwehr vom Abhang wegzog.

Ende gut, alles gut: Vater und Sohn konnten schließlich unverletzt und mit dem eigenen Wagen die Heimfahrt gen Ludwigsburg antreten. Nur eins wird der Fotograf wahrscheinlich nie wieder tun: Dem Navigationsgerät seines Autos in Richtung „Zeller Horn“ folgen.

Auch interessant:

Autobrand auf der B 27 bei Hechingen Ursache für das Feuer ist noch unklar

Hechingen

913


Meter über dem Meer liegt das Zeller Horn, von dem aus sich der beste Ausblick auf die Burg Hohenzollern bietet. An der Wiese darunter blieb der VW stecken.