Für einen gehörigen Schreck sorgte am Samstag in den frühen Morgenstunden ein Feuerwehreinsatz in dem 700-Einwohner-Ort Weilheim, wo am Wochenende Hunderte von Narren das 20-jährige Bestehen des Narrenvereins „Hutzlabäuch“ feiern.

Nachts um zirka 3 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Ein Einwohner des Dorfes hatte von seinem Fenster aus einen Feuerschein im Bereich der Bergstraße wahrgenommen und einen Schuppenbrand vermutet.

Drehleiter aus Hechingen im Einsatz

Alarmiert wurden die Feuerwehren Hechingen Stadt und Abteilung Weilheim. Auch die Hechinger Drehleiter war im Einsatz. Die Gefahrenlage war zunächst nicht eindeutig klar. Alarmiert wurde wie bei einem Gebäudebrand.

Aber auch nach längerer Suche konnten die Einsatzkräfte keinen Brand finden. „Der Mann , der uns alarmiert hatte, ist sogar beim mir im Auto mitgefahren, um nach der Brandstelle zu suchen“, berichtet Kommandant Michael Binanzer auf Nachfrage der HZ.

Feuerwehreinsatz ergebnislos abgebrochen

Auch die Polizei war im ganzen Ort unterwegs und unterstützte die Feuerwehr bei der Nachsuche.

Durch das Narrentreffen, das an diesem Wochenende im Bereich der Weilheimer Turn- und Festhalle mit großem angebauten Festzelt gefeiert wird, war die DRK-Bereitschaft vor Ort und wäre so in einem Brandfall bei Bedarf ebenfalls sofort zur Stelle gewesen.

Zirka eine halbe Stunde nach der Alarmierung wurde der Einsatz ergebnislos abgebrochen.

Das könnte dich auch interessieren:

Ortstermin am Obertorplatz in Hechingen Der historische Brunnen im Blick der Restauratoren

Hechingen