Stein Feuerwehr bekommt Einsatzmedaille "Fluthilfe 2013"

Die Geehrten mit Bürgermeisterin Dorothea Bachmann, Gesamtwehrkommandant Maik Bulach (rechts), seinem Stellvertreter Frank Brecht (links) und dem Kreisverbandsvorsitzenden Wolfgang Jetter (Zweiter von rechts).
Die Geehrten mit Bürgermeisterin Dorothea Bachmann, Gesamtwehrkommandant Maik Bulach (rechts), seinem Stellvertreter Frank Brecht (links) und dem Kreisverbandsvorsitzenden Wolfgang Jetter (Zweiter von rechts). © Foto: Diana Maute
Stein / DIANA MAUTE 18.04.2016
Die Gesamtfeuerwehr Hechingen steht hinter ihrer Führungsspitze: Kommandant Maik Bulach und sein Stellvertreter Frank Brecht wurden in der Hauptversammlung in ihren Ämtern bestätigt.

Für das Kommandanten-Duo, das der Gesamtfeuerwehr seit zehn Jahren vorsteht und für weitere fünf Jahre gewählt wurde, stellt das überzeugende Wahlergebnis einen großen Vertrauensbeweis dar. Der dürfte einerseits Rückenwind für die Zukunft geben, würdigt andererseits aber auch die Leitung der vergangenen Jahre. Dass in dieser Zeit viel bewegt wurde, zeigte der Rückblick, den Maik Bulach im Rahmen der Hauptversammlung in der Auchterthalle in Stein präsentierte.

2015 bezeichnete der Kommandant als vergleichsweise "ruhiges Jahr", in dem es 106 Einsätze zu bewältigen gab (Vorjahr 155). Insgesamt musste die Feuerwehr zu 46 Bränden ausrücken und 45 Mal technische Hilfe leisten, während Unwetter lediglich zwei Einsätze forderten. Mit Gefahrgut bekamen es die Einsatzkräfte 13 Mal zu tun. Nicht alltäglich war der Einsatz auf einem Bauernhof, der mit Gülle überschwemmt war. Ein Brand in der Hof-Apotheke am Marktplatz, der schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte, sowie ein Scheunenbrand an der B27 stellte die Mannschaft vor große Herausforderungen. Bei einem Rettungseinsatz an der Starzel gelang es, einen jungen Flüchtling aus tiefem Wasser zu bergen, doch leider kam für den Mann jede Hilfe zu spät.

Bewältigt wurden die Einsätze von insgesamt 189 Aktiven, die von den 63 Mitgliedern der Altersabteilung unterstützt wurden. Gut aufgestellt ist auch die Jugendabteilung mit 25 Mitgliedern, die für die Zukunft der Wehr immens wichtig ist.

Viele Stunden wurden 2015 in die Ausbildung investiert, die für eine funktionierende Feuerwehrarbeit unabdingbar ist. Zeit- und arbeitsintensiv gestalteten sich auch die zahlreichen Übungen sowie die Wartung der Gerätschaften. Beschafft werden konnte unter anderem ein neuer Kommandowagen sowie ein TSF-W für die Abteilung Stein. Mit der Sanierung des Hechinger Feuerwehrhauses wurde ein Großprojekt gestemmt, das nun kurz vor dem Abschluss steht. Die Einweihung ist für September geplant.

Musikalisch umrahmt wurde die Hauptversammlung von den "Zäpfleschnäpper" der Narrenzunft Stein. Ein Grußwort sprach Ortsvorsteher Klaus Schetter, der die Bedeutung der Feuerwehrarbeit für das Gemeinwohl unterstrich. Bürgermeisterin Dorothea Bachmann dankte den Verantwortlichen für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und sicherte ihnen weiterhin ihre volle Unterstützung zu. "Sie tun Gutes, 365 Tage im Jahr und zu jeder Uhrzeit", würdigte sie die Leistung der Wehr.

Die Grüße des Kreisverbandes überbrachte der Vorsitzende Wolfgang Jetter, der eine besondere Überraschung für Maik Bulach im Gepäck hatte. Als Anerkennung für seine Verdienste um das Feuerwehrwesen überreichte er dem Gesamtwehrkommandanten die Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes in Silber.

Über eine besondere Ehrung dürfen sich auch sämtliche Abteilungen der Hechinger Feuerwehr freuen. Für "besonders aufopferungsvolle Hilfe" bei der Flutkatastrophe im Jahr 2013 bekamen sie die Einsatzmedaille "Fluthilfe 2013" der Bundesrepublik Deutschland sowie eine Urkunde verliehen.

Ehrungen und Beförderungen in der Hechinger Gesamtwehr

Für zehn Jahre geehrt wurden: Patrick Lagiewski (Stadtabteilung), Stefan Beilard (Sickingen) und Holger Beck (Weilheim).

Für 20 Jahre: Sabine Kreller (Stadtabteilung) und Jürgen Haug (Schlatt).

Für 25 Jahre: Martin Kuricini, Hubert Wolf (beide Boll), Alexander Behr und Markus Mayer (beide Stein).

Für 30 Jahre: Frank Brecht, Michael Denig, Michael Konstanzer, Ralf Schaal, Bernd Weißenegger (alle Stadtabteilung) und Edwin Wolf (Stein).

Für 40 Jahre: Helmut Bogenschütz (Beuren) und Wilhelm Schäffer (Stadtabteilung).

Für 50 Jahre: Franz Basler (Bechtoldsweiler).

Für 60 Jahre Georg Bulach (Stein).

Zum Feuerwehrmann befördert wurden: Nico Wilhelm, Sascha Lanzinger (beide Stadtabteilung), Benedikt Hoffmann und Christian Reinke (beide Sickingen).

Zum Oberfeuerwehrmann: Alexander Selig, Sascha Biesinger, Daniel Fink, Patrick Lagiewski, Daniel Girra (alle Stadtabteilung), Tobias Buckenmaier, Christoph Heinzelmann und Lukas Steinhilber (alle Boll).

Zum Hauptfeuerwehrmann: Adrian Lagiewski, Jörg Strobel (beide Stadtabteilung), Simon Wiest (Weilheim) und Mathias Heinzelmann (Boll).

Zum Oberlöschmeister: Bernd Ling, Jens Bogenschütz (beide Beuren) und Martin Kreller (Stadtabteilung).

Zum Brandmeister: Patrick Gompper (Stadtabteilung).

Auszeichnung: Paul Ling (Beuren) und Karl-Heinz Killmaier (Boll) wurden zu Ehrenkommandanten ernannt.

SWP