Hechingen Publikum im „Museum“ feiert Pop-Legende

Ein begeistertes Publikum fand die Michael-Jackson-Bühnenshow in der Hechinger Stadthalle.
Ein begeistertes Publikum fand die Michael-Jackson-Bühnenshow in der Hechinger Stadthalle. © Foto: Antonia Lezerkoss
Hechingen / Antonia Lezerkoss 19.03.2018
Black or White“ – spektakuläre Bühnenshow als Hommage an Michael Jackson in der Hechinger Stadthalle.

Ja, sie waren natürlich da, die Fans, ­­ ­­denn der „King of Pop“ ist unvergessen. Das zumindest ist der Eindruck nach dem gelungenen Gastspiel der Selberg Showproduction in der gut besuchten Hechinger Stadthalle.

Für seine Show „Black or White – A Tribute to Michael Jackson“ hat das Unternehmen einen Künstler gefunden, der sowohl die Songs des US-amerikanischen Sängers als auch dessen legendären Tanzstil perfekt auf die Bühne bringt.

Seine Stärke ist die Vielseitigkeit: Er punktet mit Tanz, Pantomime und schnellen Kostümwechseln. Flankiert von großartigen Tänzerinnen und Tänzern, tritt er passend zu „Thriller“ in roter Lederjacke, zu „Billie Jean“  ganz in Schwarz mit Glitzerstreifen an der Hosennaht und ebenso als Lichtgestalt in einer weißen, mit Perlen bestickten Jacke auf.

Der als aktuell bestes Jackson-Double geltende Ungar Csaba Horváth lässt die Pop-Legende mit seiner international besetztenTruppe in Perfektion wieder aufleben: angefangen von den Jackson-typischen hicksenden Schluchzern und herzergreifend hohen Schreien bis hin zu den lasziven Bewegungen und beherzten Griffen in den Schritt.

Ob mit den ersten Hits der „Jackson  five“ oder den vielen späteren Erfolgen wie „Man in the Mirror“, „Remember the Time“, „Beat it“ oder „Thriller“ ­– die vierköpfige Liveband (Tim Hahn, Oliver Klemp, Lars Kutschke, Christopher Lübeck) brachte den unverwechselbaren Sound in über 20 Jackson-Songs mitreißend und vollendet auf die Bühne.

Frontsängerinnen Lydia Gritz und Lisa Aberer eröffneten schwungvoll und machten gleich  als „echten“ Fan den kleinen Zuschauer Joel ausfindig, der das Publikum mit einer repektablen Tanzeinlage à la Jackson begeisterte. Mit der rasanten, unterhaltsamen Show, einer Mischung aus imponierender Artistik, imposanten, filmreifen Lichteffekten, Sound und authentischen Tanzmoves erwiesen die Künstler dem „King of Pop“ gekonnt ihre Reverenz.

Um das Erbe des Entertainers stilvoll zu präsentieren, muss alles perfekt sein. Auch beim Kostümfundus hält sich das Team an sein Vorbild. Über hundert Kleidungsstücke wurden extra für die fast zweieinhalbstündige Show angefertigt und gewechselt. Die Produktion „Black or White“ läuft seit 2010. Ein Ende ist nicht in Sicht, da das Ensemble fortlaufend erfolgreich weltweit unterwegs ist.

Schon am Anfang beteiligte sich das Publikum mit rhythmischem Klatschen. Nach der Pause ging es dann so richtig los: Bei „Billie Jean“ und „Dirty Diana“ war erstmals begeisterter Jubel zu hören. Mit  „Thriller“ und einem Medley als Hit-Feuerwerk, seinem täuschend echten Aussehen, tänzerischem Können und der tollen Stimme heizte Horváth die Stimmung kräftig an. Die Begeisterung des Publikums schien keine Grenzen zu haben, der gesamte Saal spendete den Künstlern am Ende begeisterten Applaus und würdigte damit Leistung und Darbietung aller Darsteller. Ein Konzertabend, bei dem Michael Jackson persönlich vor Ort zu sein schien.