Hechingen / swp Sechs FDP-Kandidaten bewerben sich für den Hechinger Gemeinderat – und wollen in Fraktionsstärke ins Gremium einziehen.

Von einer „kleinen, aber feinen Liste“ sprach der Hechinger FDP-Ortsverbandsvorsitzende Daniel Idelmann bei der Nominierungsveranstaltung im Hotel „Brielhof“. Drei der sechs Bewerber konnten krankheitsbedingt nicht an der Versammlung teilnehmen.

Trotz der recht kleinen Liste sind die Hechinger Freien Demokraten bester Dinge. Erklärtes Ziel der Liberalen ist es, neben dem amtierenden Stadtrat Hüznü Yagbasan ein weiteres Ratsmitglied zu stellen, um eine eigene Fraktion bilden zu können. Bisher agiert Yagbasan in einer Fraktionsgemeinschaft mit der CDU. Mit dem Slogan „Wer seine Heimat liebt, macht sie besser“ soll es in den Wahlkampf gehen.

In der Hechinger Kernstadt treten neben Hüznü Yagbasan (selbstständiger Kfz-Meister), Katja Miller (Promotionsstudentin jur.), Matthias Lickersdorff (Fachwirt für Finanzberatung) und Daniel Idelmann (Büroleiter des Landtagsabgeordneten Andreas Glück) an. Für Weilheim stellt sich der Ingenieur Rolf Höhmann und für Stetten der Finanzanwärtert Markus Jaumann zur Wahl. Nicht minder wichtig sei am 26. Mai aber die Europawahl, wurde bei der Versammlung im „Brielhof“ betont. „Hier werden Entscheidungen getroffen, die direkt die kommunale Politik beeinflussen“, stellte Daniel Idelmann fest.

Einig waren sich die Hechinger Freidemokraten in dem Punkt, dass es in einer lebendigen Demokratie nichts Wichtigeres gebe, als von seinem Recht zu wählen Gebrauch zu machen.

Die fünfte Liste für den Hechinger Gemeinderat

Die FDP ist die fünfte politische Kraft in Hechingen, die ihre Gemeinderatskandidaten publik macht. Vor ihr haben die CDU, die Bunte Liste, die SPD und die Freien Wähler nominiert. Die AfD hält mit ihren Kandidaten noch hinterm Berg.