Hechingen Fair gehandelt die Innenstadt beleben helfen

SWP 04.04.2013
Mehr Farbe und Leben für die Hechinger Innenstadt soll ein neuerliches Schaufenster-Projekt bringen: "Hier zur Zwischenmiete - BioRegioFair".

Leerstehende Geschäftsflächen in der Hechinger Innenstadt sollen aus dem Dornröschenschlaf geweckt werden. Die Ausstellung "Hier zur Zwischenmiete - BioRegioFair" soll noch dieses Jahr in den Schaufenstern leerstehender Geschäfte realisiert werden. Das Ziel ist, die Attraktivität der Innenstadt zu steigern. Das Projekt ist aus dem Modellprojekt Kleinstadtleben hervorgegangen.

Bürgermeisterin Dorothea Bachmann lädt nun ein zu einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 10. April, um 19.30 Uhr im Konstantinsaal der Stadthalle "Museum" statt. Fragen beantworten vorab das Büro der Bürgermeisterin (Telefon 07471/940-127) und der städtische Wirtschaftsförderer Hans Marquart (Telefon 07471/940-127).

Eingeladen sind alle Akteure, Eigentümer und Interessierten, die eine bunte, belebte Innenstadt mitgestalten wollen: Vereine und Initiativen, Schulen und Kindergärten, aber auch Einzelpersonen und Geschäftstreibende. Unterstützung erhalten sie dabei von der Stadt Hechingen und vom Forum für internationale Entwicklung und Planung e.V. (Finep). Die von Finep konzipierte Plakatausstellung bietet einen Rahmen für die Schaufenstergestaltung. Sie lädt ein, die Zusammenhänge des Essens mit sozialen und ökologischen Entwicklungen rund um den Globus zu entdecken. Anhand von Plakaten zu verschiedenen Zutaten des täglichen Speiseplans können die Vorzüge eines regionalen, saisonalen Konsums sowie des Kaufs von Produkten aus ökologischem Landbau und Fairem Handel exemplarisch erkundet werden: vom Apfel über Kaffee und Kakao bis zur Linse.

Das Projekt wird vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg aus Mitteln der Glücksspirale gefördert. Es wurde bereits in den Modellkommunen Gammertingen, Munderkingen und Münsingen umgesetzt und jeweils von einer lokalen Aktionswoche begleitet. Dort freuten sich Einwohner und Gäste über Aktionen, welche die Innenstadt belebten. Eingeladen wurde zum Beispiel zu einer interaktiven Führung durch die Plakatausstellung und zu einem internationalen Frühstück. Schulen veranstalteten einen Apfeltag, im Weltladen wurde über den Fairen Handel informiert. Teilweise ergaben sich nach der Zwischennutzung sogar neue Vermietungen.