ESSBAR: Leckere "schwäbische Lasagne"

Ganz schön lecker so eine schwäbische Lasagne. Vegetarier können natürlich auch den Schinken weglassen und Gemüsemaultaschen nehmen.
Ganz schön lecker so eine schwäbische Lasagne. Vegetarier können natürlich auch den Schinken weglassen und Gemüsemaultaschen nehmen.
SWP 28.01.2012

Für alle, die nicht glauben, dass italienische und schwäbische Küche miteinander funktionieren, hat Klartext einen super leckeren Rezepttipp. Für schwäbische Lasagne braucht ihr:

- Maultaschen

- passierte Tomaten

- Schinken

- Zwiebeln

- Knoblauch

-Kräuter (Basilikum, Oregano und Majoran)

-Mozzarella (oder anderen Käse zum Überbacken)

Die Maultaschen (so viel ihr braucht. In einem Pack sind vier bis sechs) legt ihr nebeneinander auf den Boden einer Auflaufform. Dann widmet ihr euch der Soße.

Hier benötigt ihr pro Pack Maultaschen einen Pack passierte Tomaten und eine halbe Packung Schinken. Der Schinken wird gewürfelt.

Zwiebeln und Knoblauch (je nachdem wie viel ihr wollt) schneidet ihr auch klein. Dann erhitzt ihr in einem Topf etwas Olivenöl. Wenn es heiß ist, kommen Zwiebeln und Knoblauch dazu, bis sie glasig sind. Dann den Schinken, bis er Farbe bekommen hat.

Wenn es so weit ist, gebt ihr die passierten Tomaten dazu und lasst das Ganze kurz aufköcheln. Wer will, kann die Soße mit etwas Sahne verfeinern. Dann wird abgeschmeckt mit Pfeffer und Salz, einer Brise Zucker und den Kräutern.

Jetzt bedeckt ihr die Maultaschen mit der Soße. Den Mozzarella könnt ihr schneiden oder zupfen. Jede Maultasche sollte etwas vom Käse abbekommen.

Die Maultaschen wandern jetzt in den vorgeheizten Backofen (180 Grad) und bleiben dort, bis der Käse verlaufen und goldbraun geworden ist. Für Vegetarier: Schinken weglassen! Gemüsemaultaschen nehmen!

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel