Höfendorf Es gibt sogar „falsche Leberwurst“

Höfendorf / Bianka Roith 06.07.2018
Am Montag, 9. Juli, ist die Kräuterpädagogin Claudia Sandler beim Obst- und Gartenbauverein in Höfendorf zu Gast.

Mit Kräutern lässt sich eine ganze Menge zaubern. Es gibt zum Beispiel einen Brotaufstrich namens „falsche Leberwust“, bei dem mit der Zugabe von Majoran eine ähnliche Geschmacksnote erzeugt wird, wie bei der Leberwurst. So eine Spezialität dürfte vor allem Vegetarier reizen.

Sommerliche Kräuterpracht

Unter dem Motto „Sommerliche Kräuterpracht“ wird Kräuterpädagogin Claudia Sandler auf Einladung des Obst- und Gartenbauvereins Höfendorf am kommenden Montag, 9. Juli, die Besucher in die faszinierende Welt der Kräuter einführen.

„Gegen jedes Wehwehchen ist ein Kraut gewachsen“, sagt der Volksmund. Welche Kräuter es gibt und welche Leckereien daraus gezaubert werden können, darüber informiert Claudia Sandler.

Wie wird gesammelt?

In der rund einstündigen Kräuterführung geht es auch um das richtige Sammeln und Trocknen der Kräuter und wie sie für die Hausapotheke genutzt werden können. Gezeigt wird den interessierten Besuchern auch, wie Tinkturen und Heilöle angesetzt werden können – und wie sie verwendet werden.

Die Kräuterpädagogin möchte das schön angelegte Kräuterbeet des Vereins besuchen, aber auch auf der danebenliegenden Wiese Wildkräuter sammeln.

Zitronenmelisse gegen Herpes

Sie wird dann die Kräuter erklären und ein paar Rezepte verraten, was sich damit alles kreieren lässt. Vorstellen möchte Claudia Sandler eine Mischung aus bekannten und unbekannten Kräutern. Denn wer weiß schon, was die alten Heilbücher schreiben, zum Beispiel, wie man aus Zitronenmelisse ein Öl bei Lippen-Herpes herstellen kann.

Auch ist der Griechische Bergtee wieder in Mode gekommen. „Er gilt als eines der teuersten und wertvollsten Teekräuter und ist doch so einfach im Garten zu kultivieren“, sagt Claudia Sandler.

Ihr Wissen verbreitet sie im Umkreis von Eutingen, aber auch beim Landfrauenverein und auf Einladung von Vereinen, die sich mit diesem Thema beschäftigen.

Ein kleiner Kräuterimbiss

Nach der Führung wird es noch einen kleinen Kräuterimbiss geben mit selbstgemachten Brotaufstrichen und Getränken. Und der Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins Höfendorf wird laut Claudia Sandler das Angebot ergänzen mit Wildkräuterquark und Kräuter-Limonade.

Falls es richtig regnen sollte, wird die Teilnehmergruppe ausweichen ins Höfendorfer Gemeindehaus. Dann bringt die Expertin ein paar Kräuter mit dorthin.

Kräuter im Vereinsbeet

Diese Kräuter findet man im Beet des Obst- und Gartenbauvereins Höfendorf: Heidelbeere, Olivenkraut  Zitronenmelisse, Sauerampfer, Pfefferminze, Zitronenthymian, ewige Zwiebel, Schnittknoblauch, Griechischer Bergtee, Thymian, Rucola, Ysop, Schnittlauch, Kanadischer Lauch, Staudenbohnenkraut, Maggikraut/ Liebstöckel, Zwergoregano, Baldrian, Mutterkraut.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel