Für die Lehrer und Schüler der Alice-Salomon-Schule war das Szenario am Mittwoch eine ganz neue Erfahrung. Wer dachte, der Mittwoch werde ein ganz normaler Schultag, wurde schon an der Türschwelle eines Besseren belehrt. Die Schule war komplett abgeriegelt. Rund 3000 bunte Luftballons blockierten die Gänge und Absperrbänder die Treppen. Kein Tisch und Stuhl war mehr an seinem Platz in den Klassenzimmern - keine Chance für Unterricht.

Die Heinzelmännchen, die da über Nacht gewerkelt hatten, waren die ersten 53 Abiturienten in der Geschichte des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums an der Alice-Salomon-Schule. Am Dienstag erst haben sie ihre Noten der mündlichen Prüfungen bekommen und erfahren, ob sie tatsächlich bestanden haben. "Das war eine emotionale Situation, in der auch so manche Freudenträne geflossen ist", erzählt Schulleiter Karl-Heinz Rauch. Im Anschluss gehörte das Schulhaus den Abiturienten, um den Abi-Streich vorzubereiten. Sie übernachteten sogar extra im Schulhaus.

Richtig rund ging es dann gestern Morgen: Es regnete Wasserbomben, die Abiturienten führten einen Tanz auf, und die Lehrer mussten bei verschiedenen Spielen Teamgeist und Geschicklichkeit beweisen. Dazu gehörte ein Bobby-Car-Rennen. Außerdem wurden die Lehrer geprüft, ob sie auch in anderen Fächern, die sie nicht unterrichten, glänzen. Über diese Abwechslung dürften sich besonders die Schüler der Alice-Salomon-Schule gefreut haben, die gestern eigentlich eine Klassenarbeit hätten schreiben müssen. Dank der Abi-Feierlichkeiten fielen diese nämlich aus.

Viele der 53 Schüler des ersten Abijahrgangs am Sozialwissenschaftlichen Gymnasium möchten im sozialen Bereich bleiben. Franziska Urtel ist sich noch nicht ganz sicher, ob sie Mathe und Physik auf Lehramt oder Wirtschaftspsychologie studieren wird. Eine Freundin von ihr geht erst einmal zu einem Freiwilligendienst nach Polen.

Mit dem Ablauf der Abiturvorbereitungen waren die Schüler zufrieden. "Auf manchen Gebieten waren wir Versuchskaninchen, aber wir wurden oft gefragt, ob man was ändern muss, oder ob wir Vorschläge hätten", erzählt Franziska Urtel. Auch die Lehrer seien am Sozialwissenschaftlichen Gymnasium am richtigen Ort, denn Hilfe und Unterstützung haben die Schüler jederzeit bekommen. Und auch Rektor Karl-Heinz Rauch bekam Lob: "Herr Rauch bekommt 100 Punkte, denn er macht bei allem mit", sagt die Abiturientin.

Auch der Rektor ist voll des Lobes für seine Abiturienten. Aus den Schülern, die gezittert hatten, ob sie auf das Sozialwissenschaftliche Gymnasium kommen, seien Persönlichkeiten geworden, die auf gleicher Augenhöhe sind. "Das ist faszinierend", sagt der Rektor.

Die Schüler seien jetzt erwachsen und könnten raus in die Welt, auch wenn diese, so unübersichtlich wie sie ist, nicht einfach sei. "Mir ist aber nicht bang um die Jugend, ich habe großes Vertrauen, dass sie sich zurecht finden", ist sich Karl-Heinz Rauch sicher.

Die Absolventen

Die ersten Abiturprüfungen am Sozialwissenschaftlichen Gymnasium der Alice-Salomon-Schule haben 53 Schüler bestanden. Die Durchschnittsnote des gesamten Jahrgangs ist 2,4.

Preise haben erhalten: Valentin Christian Hirsch, Philipp Hubert und Vera Maier.

Der Scheffel-Preis ging an Valentin Christian Hirsch.

Belobigungen gingen an: Lisa-Marie Bulach, Helen Diether, Felicitas Erath, Jule Fisch, Nadine Hammel, Lena Patricia Jetter, Marina Keinath, Katharina Kemle, Melanie Knoll, Theresa Regener und Judith Sophie Schneider

Und das sind die Namen und Wohnorte aller 53 Abiturienten des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums: Bircan Akkaya, Rangendingen; Jonas Bartsch, Salmendingen; Maria Belich, Bisingen; Maria Böckler, Schömberg; Daniel Braunstein, Balingen; Patricia Brenner, Dürrwangen; Lisa-Marie Bulach, Gammertingen; Lea Daiker, Boll; Helen Diether, Öschingen; Amelie Dinkelacker, Haigerloch; Felicitas Erath, Haigerloch; Jule Fisch, Gomaringen; Tamara Fischer, Hechingen-Stetten; Elif Gökgöcek, Hechingen; Mona Julia Greuling, Albstadt; Fabian Gut, Weilstetten; Kathrin Haag, Bodelshausen; Natascha Haasis, Albstadt; Nadine Hammel, Haigerloch-Stetten; Julia Haug, Grosselfingen; Matthias Hauser, Balingen; Francesca Heller, Trillfingen; Stephanie Hellstern, Hechingen-Stetten; Valentin Christian Hirsch, Haigerloch; Lutz Hodler, Bisingen; Nadine Holzhofer, Bisingen; Philipp Hubert, Balingen; Laura Hurtig, Frommern;

Alexander Jantz, Bisingen; Manuela Jenter, Geislingen; Lena Patricia Jetter, Isingen; Nadine Kaltenbach, Haigerloch-Stetten; Jessica Kaminski, Balingen; Xenia Karanova, Balingen; Katharina Katanovic, Balingen; Marina Keinath, Salmendingen; Katharina Kemle, Onstmettingen; Melanie Knoll, Grosselfingen; Sabine Lew, Burladingen; Vera Maier, Rangendingen; Meryem Özer, Balingen; Jannik Raul Perse, Mössingen; Leonie Pfeffer, Dotternhausen; Michael Plesse, Bisingen; Christine Reeb, Ofterdingen; Theresa Regener, Bickelsberg; Laura Rogg, Balingen; Marvin Ruof, Balingen; Sauter, Rosalie-Madeleine, Balingen; Judith Sophie Schneider, Hechingen; Linda Schumacher, Weilen u.d. Rinnen; Stefanie Siedler, Gruol; Annette Söll, Boll; Wanda Steinmann, Schwalldorf; Nicole Thein, Dormettingen; Franziska Urtel, Frommern; Sonja Vees, Hart; Jil Wagner, Wessingen; Kim Zarah Walker, Balingen.

Die Abi-Feier im "Museum" beginnt am Donnerstag um 17 Uhr mit einem Sektempfang. Um 18 Uhr gibt es die Vorspeise und um 19 Uhr beginnt der offizielle Teil mit den Reden und der Zeugnisübergabe.