Rangendingen Erntedank ist mehr als Dank für Essen und Trinken

Pfarrer Frank Steiner (rechts) und Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde an der Erntedank­-Kaffeetafel im Gemeindehaus.
Pfarrer Frank Steiner (rechts) und Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde an der Erntedank­-Kaffeetafel im Gemeindehaus. © Foto: Carola Lenski
Rangendigen / Carola Lenski 04.10.2018

Die evangelische Kirchengemeinde Rangendingen/Hechingen Nord feierte das Erntedankfest mit einem Familiengottesdienst in der Klosterkirche in Rangendingen. Anschließend fand das traditionelle gemeinsame Mittagessen im evangelischen Gemeindehaus statt.

Pfarrer Frank Steiner hielt den Gottesdienst, bei dem 13 Konfirmanden aus der evangelischen Kirchengemeinde Rangendingen/Hechingen Nord auf ihre Konfirmation vorbereitet wurden. Sie erhielten jeweils eine Bibel überreicht. Durch sie spräche Gott zu ihnen, so Pfarrer Steiner.

Thema seiner Predigt war der Heilige Prophet Elia und drei wichtige Stationen aus dessen Leben, die uns vor Augen führen sollen, wofür wir Gott beim Erntedankfest danken.

Dazu zählte die schreckliche Dürre im Nordreich Israels – zu Zeiten König Ahabs – mit Hunger und Durst. Elia selbst blieb davon verschont. Eine weitere Station war die Flucht Elias, der keinen Sinn mehr in seinem Leben sah, in die Wüste. Dort lernte er durch Gottes Engel neue Lebenskraft, neuen Lebensmut und neue Hoffnung zu schöpfen. Und letztlich die Erkenntnis der Art und Weise Gott zu begegnen, der Elia – und auch uns – nicht nur in mächtigen Naturgewalten begegnet, sondern oft auch gerade da, wo wir es am wenigsten vermuten: im leisen, unscheinbaren und alltäglichen Wind.

Das Erntedankfest wäre, wie an Elia und seinem Lebensweg zu erkennen und zu verstehen sei, mehr als der Dank für Essen und Trinken, so Pfarrer Steiner. Es sei auch der Dank für die Kraft, die Gott uns für unsere unterschiedlichen Lebenswege geschenkt habe.

Nach dem Gottesdienst trafen sich die Kirchenbesucher gemeinsam mit Pfarrer Frank Steiner und seiner Familie im evangelischen Gemeindehaus in der Ortsmitte zum gemeinsamen  Mittagessen. Danach gab es in gemütlicher Runde noch Kaffee und Kuchen.

Einkehrmöglichkeit beim Gallusmarkt

Das evangelische Gemeindehaus in Rangendingen öffnet übrigens auch am kommenden Montag, 8. Oktober, während des Gallusmarktes seine Pforten und bietet Sitzgelegenheiten mit Kaffee, Kuchen und Getränken. Der traditionelle Gallusmarkt schlägt am Montag um 6 Uhr seine Zelte in der Ortsmitte auf.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel