Reutlingen Ermittler stellen Rauschgift sicher

Reutlingen / SWP 24.01.2014

Mit Unterstützungskräften der Bereitschaftspolizei Böblingen haben Kontrolltrupps der Reutlinger Polizei sowohl im Kreisgebiet Tübingen als auch in Reutlingen Szenetreffs überwacht. Dabei wurden über 50 Personen und Fahrzeuge kontrolliert und sieben Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie jeweils ein Verstoß gegen das Sprengstoff- und das Asylverfahrensgesetz festgestellt.

Bereits kurz nach Streifenbeginn war in Reutlingen, Ecke Kaiser-/Urbanstraße, den Fahndern ein 22-jähriger Radfahrer aufgefallen, der bei Erkennen der Beamten die Flucht ergreifen wollte, was ihm nicht gelang. Bei der Durchsuchung seiner Kleidung wurde ein Beutel mit 50 Gramm Marihuana gefunden. Er wurde daraufhin vorläufig festgenommen.

Weitere Ermittlungen führten zu einem 24-jährigen Reutlinger, der in engerem Kontakt zu dem 22-Jährigen stand. Über die Staatsanwaltschaft wurden richterliche Beschlüsse zur Durchsuchung beider Wohnungen eingeholt. Im Zimmer des 22-Jährigen wurde kein weiteres Betäubungsmittel gefunden.

In der Wohnung des unter Drogeneinfluss stehenden 24-Jährigen fanden die Rauschgiftfahnder eine Kleinmenge Marihuana und einen selbst gebastelten Böller. Die Sachen wurden allesamt sichergestellt. Beide werden zur Anzeige gebracht.

In Tübingen kontrollierten die Fahnder auf der Brücke zur Hegelstraße einen 30-jährigen georgischen Staatsangehörigen. Er hatte mehrere Spritzen unter anderem mit Amphetaminrückständen bei sich. Weil gegen ihn noch ein Untersuchungshaftbefehl aus dem vergangenen Jahr 2013 wegen gewerbsmäßigem Diebstahl vorlag, wurde er festgenommen und im Laufe des Tages beim Amtsgericht vorgeführt.