Hechingen Engere Kooperation nicht ausgeschlossen

Hechingen / SWP 05.11.2013
Dorothee Kommer geht, Frank Steiner hilft aus. Wie soll die Zusammenarbeit zwischen den Kirchengemeinden Hechingen und Rangendingen aussehen?

Die evangelische Kirchengemeinde Hechingen lädt zu einer Gemeindeversammlung am Donnerstag, 7. November, um 19.30 Uhr ins Gemeindehaus in der Schlossackerstraße ein. Inhalt ist der Dienstauftrag des Rangendinger Pfarrers Frank Steiner in der Kirchengemeinde Hechingen nach dem Weggang von Pfarrerin Dorothee Kommer Anfang nächsten Jahres.

Vorläufig bleibt es bei zwei getrennten Kirchengemeinden Hechingen und Rangendingen; eine engere Zusammenarbeit wird für die Zukunft jedoch nicht ausgeschlossen.

Die Kirchengemeinderäte aus Rangendingen und Hechingen haben für die Zusammenarbeit eine Arbeitsgruppe gegründet, die sich um die Fragen der Gottesdienstzeiten und der Seelsorgebezirke Gedanken machen sollte. Erste Vorschläge dieser Arbeitsgruppe liegen auf dem Tisch und sollen bei der Gemeindeversammlung diskutiert werden.

Konkret geht es darum, die Gottesdienstzeiten so koordinieren, dass die Gottesdienste auch mit einer Pfarrerin weniger abgehalten werden können. Außerdem geht es um die Frage, welcher Teil der Kirchengemeinde vom Pfarrer aus Rangendingen seelsorgerlich betreut werden soll.

Es ist wichtig, dass Meinungen aus der Gemeinde zur Sprache kommen. Deshalb gibt es in der evangelischen Kirche das Instrument der Gemeindeversammlung. In der Kirchengemeindeordnung heißt es dazu: "Der Kirchengemeinderat ist verpflichtet, die Gemeindeglieder über wichtige Angelegenheiten zu unterrichten. Dafür empfiehlt sich eine Gemeindeversammlung. . ."

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel