Rangendingen Gartenschau mit Staudenbörse kommt gut an

Groß war wieder das Interesse an der Gartenschau mit anschließender Staudenbörse des Rangendinger Obst- und Gartenbauvereins bei der Familie Vötsch.
Groß war wieder das Interesse an der Gartenschau mit anschließender Staudenbörse des Rangendinger Obst- und Gartenbauvereins bei der Familie Vötsch. © Foto: Ralf Dieringer
Rangendingen / Von Ralf Dieringer 15.05.2018
Die Gartenschau samt Staudenbörse in Rangendingen lockte viele Interessierte ins Hause Vötsch,

Dass der Schwabe sparsam ist und gerne zugreift, wenn ihm etwas kostenlos angeboten wird, mag ein Klischee mit hohem Wahrheitsgehalt sein. Wenn es sich bei der kostenlosen Ware dann noch um Zier- und Nutzpflanzen handelt, geht wohl jedem Hobbygärtner das Herz auf. So geschehen am Wochenende bei der Gartenschau des Obst- und Gartenbauvereins Rangendingen, gepaart mit der traditionellen Staudenbörse.

Knapp zwei Dutzend Interessierte versammelten sich bei Petra Vötsch in der Rangendinger Ringstraße. Bevor der Obst- und Gartenbauvereinsvorsitzende Manfred Beiter die interessiert lauschende Schar durch den Garten der Familie Vötsch führte, zitierte er Hermann Hesse und dessen Verse über die Natur- und Pflanzenwelt. Beiter überzeugte beim Gang durch den Garten mit ausgezeichnetem Wissen. So konnte er nicht nur alle Gartenpflanzen benennen, sondern auch Auskunft über Blütezeit, Größe und Wurzelverlauf geben.

Bei der anschließenden Staudenbörse gab es eine breite Auslese. Jeder Gast hatte mehrere Stauden mitgebracht, so dass eifrig untereinander getauscht werden konnte. Beiter gab Tipps zu den Lebensbereichen der Stauden und nannte passende Sorten. Stauden sind ausdauernde krautige Pflanzen, deren oberirdische Pflanzenteile im Gegensatz zu Bäumen und Sträuchern nicht oder nur wenig verholzen, sondern krautig weich sind und in der Regel nach jeder Vegetationsperiode absterben. Im Gegensatz zu den anderen krautigen Pflanzen überdauern Stauden mehrere Jahre und blühen und fruchten meist in jedem Jahr erneut, während die einjährigen, zweijährigen und die übrigen mehrjährigen krautigen Pflanzen nach der Blüte absterben. Beispiele für Stauden sind  Sonnenblumen, Bergenien oder Himbeeren.

Als der diplomierte Garteningenieur der Tauschbörse den Startschuss gab, wuselte es kräftig zwischen dem Grün. Abschließend lud Gastgeberin Petra Vötsch die zahlreich gekommenen Gäste bei Speis und Trank und geselligem Beisammensein zum Verweilen ein.

Info Die Rangendinger Staudenbörse und Gartenschau findet in der Regel alle zwei Jahre statt.

Gestutzte Eiche – von Hermann Hesse

Wie haben sie dich, Baum, verschnitten, wie stehst du fremd und sonderbar!
Wie hast du hundertmal gelitten, bis nichts in dir als Trotz und Wille war!
Ich bin wie du, mit dem verschnittnen, gequälten Leben brach ich nicht, und tauche täglich aus durchlittnen Roheiten neu die Stirn ins Licht.
Was in mir weich und zart gewesen, hat mir die Welt zu Tod gehöhnt, doch unzerstörbar ist mein Wesen, ich bin zufrieden, bin versöhnt
Geduldig neue Blätter treib ich aus Ästen hundertmal zerspellt, und allem Weh zu Trotze bleib ich verliebt in die verrückte Welt.