Hechingen Einbrecher räumen Tabakladen aus

Leere Regale: Einbrecher haben in der Nacht auf Donnerstag den kleinen Lotto-,Tabak- und Zeitschriftenladen am Obertorplatz ausgeräumt.
Leere Regale: Einbrecher haben in der Nacht auf Donnerstag den kleinen Lotto-,Tabak- und Zeitschriftenladen am Obertorplatz ausgeräumt. © Foto: Andrea Spatzal
Hechingen / Andrea Spatzal 03.05.2018
Noch unbekannte Täter sind in der Nacht  in den kleinen Lotto-, Tabak- und Zeitschriftenladen am Hechinger Obertorplatz eingestiegen.

Alle zehn Sekunden rüttelt es an der Tür. Sie ist geschlossen, geht nicht auf. Die irritierten Kunden klopfen an die Schaufensterscheibe. Innen brennt Licht. Was ist da los?

Viola Stengel öffnet die Tür nur einen Spalt weit. „Bei uns wurde eingebrochen“, erklärt sie den Kunden in freundlichem Ton. Wer eine Zeitung kaufen oder Lotto spielen möchte, kann trotzdem reinkommen. Wer Zigaretten kaufen will, hat Pech. „Alles weg“, sagt die Inhaberin des kleinen Lotto-, Tabak- und Zeitschriftenladens am Hechinger Obertorplatz und zeigt auf die leeren Regale.

Die Polizei bestätigt, dass noch unbekannte Täter in der Nacht auf Donnerstag in den Laden eingebrochen sind. Vor allem auf Zigaretten, Tabak und Bargeld hatten es der oder die Täter abgesehen. Der Wert des Diebesguts kann noch nicht beziffert werden. „Wäre der Feiertag nicht gewesen, wären noch viel mehr Tabakwaren im Haus gewesen“, freut sich Viola Stengel über ihr Glück im Unglück.

Die Ladeninhaberin und ihre Mitarbeiterin Ursula Merz haben den Einbruch sofort bemerkt, als sie am Donnerstagmorgen wie immer pünktlich um 7.30 Uhr aufschließen wollten. Am Hintereingang haben die Täter beide  Türschlosser komplett ausgebaut. Wie es aussieht hatten sie sich zuerst vorn, am Haupteingang, zu schaffen gemacht, das Schloss aber nicht knacken können.

Alle Tabakregale haben die Täter systematisch leer geräumt. Aller Briefmarken haben sie mitgenommen. Alles Bargeld, das sie finden konnten, natürlich auch. Alle Ecken und Schubladen in dem kleinen Laden müssen die Diebe danach durchsucht haben. Sogar das Sparschwein mit dem Trinkgeld der beiden Frauen haben die Einbrecher geschlachtet. 

Trotz des Schocks am Morgen sind Viola Stengel und Ursula Merz gefasst. Sie stellen fest, dass die Täter auch Süßigkeiten mitgehen ließen. Dabei haben sie sich sehr selektiv bedient: Die Ricola-Bonbons ließen sie liegen, während alle Mentos, Snickers und Kinder-Country in die Taschen wanderten. Warum sie zwei Kisten mit Zeitungen, die zur Retoure vorbereitet waren, ebenfalls mitgenommen haben, verstehen die beiden Frauen gar nicht.

Warum die beiden großen Ständer mit Rollen voller Rubbellose, einige zum Preis von zehn Euro pro Stück, stehen blieben, wissen sie hingegen sehr gut: „Bei einem Diebstahl werden sofort die Seriennummern gemeldet und das macht die Lose völlig wertlos“, erklärt Viola Stengel.

Die Polizei hat den Tatort am frühen Morgen in Augenschein genommen, alle verwertbaren Spuren gesichert. Die Fahndung nach den Tätern läuft.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel