Am Sonntag, 22. Mai, werden die Museen "Historische Messerschmiede" und "Rechenmacherhaus" (beide im alten Ortskern von Mössingen gelegen) erstmals in diesem Jahr wieder von 14 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet haben. Der Eintritt ist jeweils frei.

Die Historische Messerschmiede (Hirschgasse 13) ist vollständig restauriert und komplett als Museum ausgebaut. Von Esse und Amboss über alte Schleifmaschinen und eine umfangreiche Taschenmessersammlung bis zu Informationen über Robert Nill, den letzten Messerschmied in der Hirschgasse, gibt das kleine, außergewöhnliche Museum interessante Einblicke in ein altes Handwerk.

Am Internationalen Museumstag finden Vorführungen am alten Schleifmechanismus und in der Schmiedewerkstatt statt. Außerdem wird für Kinder wieder ein Aktionsangebot gemacht, bei dem sie unter Anleitung selbst schmieden dürfen.

Das "Museum Rechenmacherhaus" (Waibachstraße 15, in einem Hinterhof gelegen) wurde erst im Mai 2013 nach langer Pause wieder eröffnet. Die Rechenmacherwerkstatt und der angrenzende Wohnteil waren davor vom Holzwurm befreit und mit modernen Leuchttafeln ausgestattet worden. Nun bietet das kleine Häuschen einen interessanten und informativen Einblick in die alte Rechenmacherwerkstatt und in die ärmlichen Wohn- und Lebensverhältnisse der kleinen Handwerker Anfang des 20. Jahrhunderts in Mössingen. Außerdem gibt es einen Film über Wilhelm Wagner, den letzten Mössinger Rechenmacher, zu sehen.

Am Internationalen Museumstag wird auch die Kulturscheune (Brunnenstraße 3/1) wie jeden Sonntagnachmittag geöffnet haben. Dort kann derzeit die Ausstellung "Von Ärzten, Zahnärzten und Hebammen" besichtigt werden.

In der Pausa-Tonnenhalle werden am 22. Mai vom Mössinger Museumsleiter Dr. Hermann Berner um 14.30 und 16.30 Uhr zwei öffentliche Führungen durch die Ausstellung "Schönheit im Raum" angeboten, welche einige besondere Exponate aus den Sammlungsbeständen der Textildruckerei Pausa zeigt. Mit einem kleinen Spaziergang kann man am 22. Mai den Besuch aller Einrichtungen miteinander verbinden.

Im Stadtteil Öschingen lädt außerdem das Holzschnittmuseum Klaus Herzer (Obergasse 1), wo Holz- und Metalldrucke des Öschinger Holzschneiders Klaus Herzer zu sehen sind, am Internationalen Museumstag zur kostenlosen Besichtigung ein. Es werden Filme über das Drucken im Museum gezeigt.

Info Weitere Informationen zu den Mössinger Museen sind bei der Stadt Mössingen auf der Homepage unter www.moessingen.de sowie im Bereich Kultur, Telefon: 07473 /370-152 oder E-Mail an kultur@moessingen.de erhältlich.