Schlatt Ein schöner Gaufamilientag auf der Kapfalm

Nicht nur, aber auch bei den Funktionären sah man während des Gaufamilientages auf der Schlatter „Kapfalm“ zufriedene Mienen (von links): der Schlatter Vertrauensmann Maik Saliger, Gaufamilienwart Thomas Mohr und der Schlatter Vize-Vertrauensmann Karl-Heinz Schuler.
Nicht nur, aber auch bei den Funktionären sah man während des Gaufamilientages auf der Schlatter „Kapfalm“ zufriedene Mienen (von links): der Schlatter Vertrauensmann Maik Saliger, Gaufamilienwart Thomas Mohr und der Schlatter Vize-Vertrauensmann Karl-Heinz Schuler. © Foto: Eugen Pflumm
Schlatt / Von Eugen Pflumm 20.09.2018
Zahlreiche Albvereinler erlebten beim Gaufamilientag auf der idyllisch gelegenen Schlatter Kapfalm kurzweilige Stunden.

Der Albvereins-Gaufamilientag war seit vielen Jahren die erste Gauveranstaltung, die unter der Regie der Schlatter Ortsgruppe ausgerichtet wurde. Und – das sei vorweg gesagt  – der Veranstalter präsentierte sich bestens vorbereitet und überließ nichts dem Zufall. Die beiden Vertrauensmänner Maik Saliger und Karl-Heinz Schuler leisteten mit ihren Helfern tolle Arbeit und hätten sicher auch noch mehr Gäste versorgen können.

Generell wurde der Familientag eingerichtet, damit die Familien der Ortsgruppen im Zollergau des Schwäbischen Albvereins die Möglichkeit haben, sich in lockerer Atmosphäre besser kennen zu lernen und einen schönen und erlebnisreichen Tag miteinander zu verbringen. Zudem können aus den verschiedenen Gesprächen Anregungen und Verbesserungsmöglichkeiten mit in die eigene Ortsgruppe genommen werden. Das dürfte für die Zukunftssicherung der Ortsgruppen kein unwichtiger Aspekt sein.

Der Schlatter Vertrauensmann Maik Saliger und sein Stellvertreter Karl-Heinz Schuler begrüßten am frühen Sonntagnachmittag beim Schlatter Sportplatz eine erste Gästegruppe. Vom Sportgelände ging es dann bei wunderbarem Wetter in einem kleinen Fußmarsch hoch zur Schlatter Kapfalm. Weit war der Weg zum „Festplatz“ zwar nicht, aber da es doch stetig bergauf ging, freuten sich vor allem die Kinder, als plötzlich und nach Maik Saligers Aussage „rein zufällig“ ein paar Pferde auftauchten.

Selbstverständlich hatten die Vierbeiner denselben Weg, und so durften die Buben und Mädchen auf dem Rücken der Pferde abwechselnd ein Stück reiten. So war die Stimmung bei Alt und Jung bestens, und bei der Ankunft auf der Kapfalm stand bereits das Servicepersonal der gastgebenden Ortsgruppe bereit und servierte kühle Getränke.

Zu Gast in Schlatt war auch Gaufamilienwart Thomas Mohr aus Bitz. Er versteht sich als „Mittelsmann“ zwischen dem Hauptverein und den Ortsgruppen. Thomas Mohr freute sich über die „mehr als positive Entwicklung“ der Schlatter Ortsgruppe. Spontan hätten ihm die beiden Vertrauensmänner während der letztjährigen Veranstaltung die Ausrichtung des Gaufamilientages 2018 zugesagt.

„Mit dieser Veranstaltung kann Schlatt zeigen, welch wunderschöne Natur die Gemeinde zu bieten hat“, unterstrich der Gaufamilienwart im Gespräch mit der HZ. Und die Ortsgruppe Schlatt biete heute mehr, als man erwartet habe, ließ der Gaufunktionär noch wissen.

Dann verabschiedete sich Thomas Mohr zu der Wanderung mit der Jugend durch den Wald hinüber zum Beurener Spielplatz. Während sich Vertrauensmann Maik Saliger bei dieser Führung als profunder Kenner der Schlatter Natur erwies, überzeugte sein Stellvertreter Karl-Heinz Schuler am Grill.

Viel Lob gab es für die knackigen heißen Roten und die Currywürste, wobei besonders die leckere Soße sehr gut ankam. Aber auch der selbst gebackene Kuchen fand reichlich Abnehmer, uns so erlebten die älteren Semester ebenso einen tollen Tag bei gemütlicher Atmosphäre. Nach diesem erfolgreichen Tag bleibt zu hoffen, dass dies nicht die letzte Gauveranstaltung war, die von der Schlatter Ortsgruppe ausgerichtet wird.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel