Ungefähr 27 Grad, vereinzelte Regenschauer, Luftfeuchtigkeit 76 Prozent, Wind elf Stundenkilometer. Nicht eben das, was man unter weißer Weihnacht versteht. So lautet die Wettervorhersage für Burundi. In Gitega, der zweitgrößten Stadt des Landes, gibt es einen Ort, an dem das Christfest heute ganz besonders innig gefeiert wird: das Zachäus-Haus. Dort ist die Freude über die erneute Unterstützung aus Hechingen ganz heftig. Die HZ-Weihnachtsaktion für das ostafrikanische Körperbehindertenheim ist dabei, eine der erfolgreichsten „Gute Taten“ überhaupt zu werden. Bei den Spendenempfängern wird Weihnachten 2018 damit zu einem Datum, das man sich merken wird.

Dr. Karl Heinz Schäfer, der zusammen mit Monika Selig der Motor des Ausschusses „Mission Eine Welt“ der Katholischen Kirchengemeinde Hechingen ist, übt schon einmal die Superlative für die Scheckübergabe. Der Diakon ist freudig überrascht über die enorme Resonanz der HZ-Weihnachtsaktion. Für ihn sei dies auch ein Weihnachtsgeschenk des Himmels, schreibt Schäfer. Die Spendenfreudigkeit im ganzen Verbreitungsgebiet der HZ sieht der Hechinger gleichzeitig als Ergebnis der bald 25 Jahre dauernden Arbeit für die Kinder im Zachäus-Haus.

Die HZ-Redaktion meint zu wissen, dass es wie immer bei den „Guten Taten“ ein Spendenprojekt ist, bei dem man genau sieht, wohin das Geld fließt. Im Falle des Zachäus-Hauses kommt hinzu, dass man mit wenig oder gern auch viel Geld ein ganz konkretes Vorhaben unterstützen kann: Den neuen Lastwagen für das Zachäus-Haus. Der wird dringend gebraucht, weil das Heim ein landwirtschaftlicher Selbstversorger ist und weil die in der eigenen Schreinerei gefertigten Möbel transportiert werden müssen. Der Vorgänger des neuen Lasters hat nach nur neun Jahren den afrikanischen Straßen Tribut zollen müssen. Auch wenn man in Burundi wie überall auf dem Kontinent im Improvisieren Weltmeister ist: Der Toyota ist nicht mehr zu reparieren. Vor dem Wochenende war der Spendenkontostand bei 16 000 Euro.

Info Das HZ-Spendenkonto lautet so:  DE 20 6535 1260 0077 0400 00 bei der Sparkasse Zollernalb. Wer seinen Namen nicht in der HZ veröffentlicht haben will, sollte dies bitte vermerken. Wer bei Beträgen über 200 Euro eine Spendenquittung wünscht, sollte bitte die Adresse mitliefern.