Das Lachen wich dem Vorsitzenden der Stadtkapelle bei seinem Jahresbericht nicht aus dem Gesicht. "Die Stadtkapelle boomt und was noch viel wichtiger ist, wir haben keine Nachwuchssorgen", bilanzierte Michael Hegele. Das zurückliegende Musikerjahr war eher zweigeteilt. Im ersten Halbjahr lag das Augenmerk auf den Kreismusikjugendtagen, deren Vorbereitung und Organisation jede Menge Arbeit und Engagement in Anspruch nahm. Der Dank Hegeles ging in diesem Zusammenhang an die vielen fleißigen Helfer. Dass hier der musikalische Part eher in den Hintergrund rückte, war verständlich.

Im zweiten Halbjahr stand jedoch wieder die Musik im Vordergrund, das mit dem Jahreskonzert seinen Höhepunkt hatte. Von Seiten der Zuhörerschaft gab es reichlich Lob an die Adresse der Stadtkapelle für ein wunderbar gelungenes Konzert. Mit besonderem Stolz blickte Michael Hegele auf die Jugendarbeit der Stadtkapelle. "Die Jugendarbeit genießt höchsten Stellenwert im Verein. Der Nachwuchs fühlt sich bei uns wohl und es gilt, die Jugendarbeit so attraktiv wie möglich zu gestalten", so der Vorsitzende. Beim Ausblick auf anstehende Aufgaben steht für die Stadtkapelle die Teilnahme am Kritikspiel in Rangendingen in der Höchststufe auf dem Programm. Hier sollen zwei Probenwochenenden helfen, die Jury vom Können der Stadtkapelle zu überzeugen.

Dirigent Bernd Haid sah, was die Probenarbeit anbelangt, mehr Luft nach oben. Wünschenswert wäre, dass sich rund 80 Prozent der Musiker bei den Proben einfinden. "Zu Hause üben, und wenn es nur 15 Minuten am Tag sind, bringt Vorteile und die Musiker kommen gut vorbereitet in die Proben", so der Rat von Bernd Haid.

Schriftführer Gerhard Hahn berichtete von insgesamt 57 Proben und 29 Auftritten, wobei das Jahreskonzert den erfolgreichen Abschluss bildete. Jugendleiterin Sabine Wasserkampf gab in ihrem Bericht einen detaillierten Überblick über die sehr erfolgreiche Nachwuchsarbeit. 58 Kinder und Jugendliche sind derzeit bei der Stadtkapelle in Ausbildung oder spielen in der Jugendkapelle mit. Drei der jungen Musiker absolvierten die D1-Prüfung, eine Musikerin die D2-Prüfung. Mit Markus Best konnte der Verein einen höchst kompetenten Dirigenten für die Jugendkapellen finden und verpflichten.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge musste Michael Hegele seine Jugendleiterin Sabine Wasserkampf aus ihrer Verantwortung entlassen. Sie wechselt als Jugendleiterin in den Kreisverband und eine Doppelfunktion ist in dieser Form zeitlich nicht zu schultern. Dennoch bleibt Sabine Wasserkampf der Stadtkapelle als Musikerin erhalten. Mit einem Blumenstrauß wurde ihr für ihre herausragende Arbeit gedankt.

Ihre Feuertaufe im ersten Jahr als Kassenwartin hat Stefanie Schöntag mit Bravour bestanden. Mit einem leicht rückläufigen Kassenstand, bedingt durch die Ausrichtung der Kreismusikjugendtage und weiterer Anschaffungen, ging das Geschäftsjahr zu Ende. Die beiden Kassenprüfer Georg Niedermaier und Bernd Merkel bescheinigten ihrer Finanzchefin eine einwandfreie Buchführung. Die Entlastung, herbeigeführt von Gustolf Kohler vom Kreismusikverband, erfolgte einstimmig. Bei den anschließenden Wahlen wurde Vorstand Michael Hegele einstimmig im Amt bestätigt. Stefanie Schöntag wurde als Kassiererin wiedergewählt. Für die ausscheidende Jugendleiterin Sabine Wasserkampf rückt Terese Schönherr nach. Jugendvertreter bleiben weiterhin Samuel Restle und Lisa-Marie Wasserkampf. Aktiver Beisitzer bleibt Rolf Stehle, im passiven Bereich wurde Andreas Mayer im Amt bestätigt.

Ehrungen für langjährige Vereinstreue

Für zehnjährige aktive Musikertätigkeit wurden Nina-Marie Berner, Daniel Dieners und Julia Kräutle mit der Ehrennadel in Bronze geehrt.

Für 20 Jahre aktive Tätigkeit erhielten Manuel Steidel und Patrick Stockmaier die Ehrennadel in Silber.

Die Ehrennadel in Gold bekam Christian Dieners für 30-jährige aktive Tätigkeit verliehen.

Für 40-jährige Musikertätigkeit bekamen Eberhard Gfrörer, Bernd Mezger und Wolfgang Schneider die Ehrennadel in Gold mit Diamant und Ehrenbrief überreicht.

Eine Vereinsehrung für 15-jährige aktive Mitgliedschaft in der Stadtkapelle erhielten Jana Dillmann, Lea Mayer, Anne Restle, Mary-Beth Restle und Mario Rose verliehen.

25 Jahre musizieren Martin Löffler, Martina Maas und Jennifer Schlaier.

Der Vorsitzende Michael Hegele wurde für 35-jährige aktive Musikertätigkeit bei der Stadtkapelle ausgezeichnet.

SWP