Bodelshausen Die Natur entdecken

Die Kinder vom Waldkindergarten sind bei fast jedem Wetter draußen.
Die Kinder vom Waldkindergarten sind bei fast jedem Wetter draußen.
SWP 24.01.2012
Der Naturkindergarten Märchenwald in Bodelshausen ist ein Verein - und in einem Verein müssen die Mitglieder mit anpacken. Das tun sie oft und gerne - immer das Wohl ihrer Kinder im Auge.

"Eine Schlange!" Aufgeregt bilden die Kinder aus dem Naturkindergarten Märchenwald einen Kreis um das kleine Tier, das sie entdeckt haben - eine Blindschleiche. Leblos liegt sie im winterbraunen Gras. Die Erzieherin Anita fragt in die Runde, was denn mit ihr passiert sein könnte. Die Kleinen überlegen, ob die Blindschleiche vielleicht von einem Vogel erbeutet und wieder fallen gelassen, oder vielleicht vom Frost überrascht wurde. Und dann liegt die Überraschung auf Seiten der Erwachsenen: Wie genau die Kinder beobachten und wie gut sie sich auskennen. Nicht nur mit der Blindschleiche.

Auf dem täglichen Weg an die verschiedenen Waldplätze, an denen sich die Kindergarten-Gruppe aufhält, begegnen den Kindern auch Kröten und Kaulquappen, Spechte und Eichhörnchen. Tierspuren und Tümpel müssen genau untersucht werden. Dafür ist die Lupe immer im Gepäck und unbekannte Pflanzen werden im Bestimmungsbuch nachgeschlagen.

Draußen hat die Gruppe genügend Platz, um miteinander zu spielen. Das bedeutet weniger Stress und weniger Lärm. Wenn es aber beispielsweise darum geht, einen schweren Ast zu bewegen, helfen alle zusammen, die Großen brauchen die Kleinen und umgekehrt.

Die Motorik der Kinder wird durch Laufen und Klettern über Wurzeln, Wiesen und Waldboden von ganz alleine trainiert und in den sommerlichen Kletterwochen sogar noch gezielt verbessert.

Aber auch Basteln und Malen gehören selbstverständlich zum Programm im Bodelshausener Naturkindergarten. Bei trockenem Wetter geschieht auch das alles draußen vor der Schutzhütte der Waldkinder. Da werden unter anderem Laternen fürs Lampionfest gefertigt.

Und im Winter? Da heißt es vor allem: dick anziehen. Mehrlagig eingepackt, mit gutem Schuhwerk und heißen Getränken genießen die Kinder dann das Draußensein im Schnee. Bei sehr schlechtem Wetter hält sich die Gruppe in der Schutzhütte auf. Dort wärmt der Holzofen und es gibt Spielzeug und Bücher.

Der Bodelshausener Waldkindergarten ist ein Verein, in dem die Mitglieder mit anpacken müssen. Die Schutzhütte beispielsweise wird wöchentlich im rotierenden System geputzt, also erwischt es jede Familie etwa zwei- bis dreimal jährlich. Dazu gibt es Arbeitseinsätze wie beispielsweise die Waldsofas stecken und Rindenmulch um die Hütte verteilen.

Der Naturkindergarten besteht aus einer Gruppe und kann bis zu 20 Kinder aufnehmen, darunter auch fünf Kinder aus anderen Gemeinden. Momentan sind Plätze frei. Die Kleinen können um 7.30 oder um 8.30 Uhr in den Kindergarten gebracht werden. Abholung ist um 12.30 oder 13.30 Uhr. Es kann ein Mittagessen bestellt werden. Der Waldkindergarten ist auch in den Ferien geöffnet. Schließtage gibt es nur an Brückentagen und zwischen Weihnachten und Neujahr. In den Handwerkerferien werden Ferienspiele angeboten. Weitere Infos gibt es unter www.naturkindergartenmaerchenwald. de oder direkt bei der Vorsitzenden Marion Müller, Telefon: 0160/94641365.