Einer geht noch. Wie viele Umzugskartons es nun wirklich sind, will man besser gar nicht wissen. Und es kommen immer noch welche hinzu. Das wird spannend! Denn der Umzug einer Lokalzeitung ist nun mal nicht mit dem eines Privathaushalts zu vergleichen. Da gibt’s das Kundenservice-Center, die Mediaberatung und die Redaktion.

Bislang konnte man sich im alten Verlagsgebäude Obertorplatz 19 schier grenzenlos ausbreiten.

Doch ab Montag sind Quadratmeter und Personen wieder im normalen Verhältnis. Ob da nicht der eine und andere Karton zurückbleiben muss? Man wird sehen!

Von der Entfernung her sollte der Umzug zu schaffen sein: Die HZ wechselt nur die Seite des Obertorplatzes, bleibt also wie versprochen der Oberstadt treu. Ab dem kommenden Montag, 12. August, der damit zum historisch wertvollen Datum auch für die Hohenzollerische Zeitung ernannt wird, sind wir im Gebäude Frauengartenstraße 6 anzutreffen. Das ist der Neubau von Dr. Wilfried Gfrörer an der Westseite des Platzes mit Blick auf den Obertorplatz-Brunnen.

Weg frei für Wiederbelebung auf dem Obertorplatz

Mit dem Verkauf des alten Verlagsgebäudes hat die HZ den Weg freigemacht für eine Neubebauung und Wiederbelebung der Oberstadt. Dass sich das Projekt verzögert, ist bedauerlich. Die HZ führt in ihrem 70. Jubiläumsjahr die lange Tradition des Verlagsstandortes weiter. Begonnen hat mit der Hohenzollerischen Zeitung alles 1949 in der Goldschmiedstraße. Anfang der 50er-Jahre folgte der Umzug ins frühere Hotel „Linde-Post“. Das Gebäude wich Ende der 60er-Jahre dem Gebäude, das noch heute an der Ostseite des Platzes steht.

Die HZ-Mannschaft freut sich derweil mächtig, dass sie ab kommender Woche in einem höchst funktionalen Neubau residiert. Sollte rein zufällig ein Umzugskarton fehlen, tut das nichts dazu.

Das könnte dich auch interessieren:

Goldene Hochzeit in Hechingen Der erste Blick unterm Zoller

Hechingen

Am Montag nur über Telefon oder E-Mail


Umzugspause Ab Montag erreichen Leser und Kunden ihre Hohenzollerische Zeitung an der Westseite des Obertorplatzes, direkt neben dem historischen Spritzenhaus. Umgezogen wird zwar am heutigen Samstag, aber am Montag muss garantiert noch einiges eingeräumt und hergerichtet werden. Deshalb ist das Kundenservice-Center an diesem Tag noch geschlossen. Erreichen kann man Redaktion und Anzeigenabteilung aber telefonisch und per E-Mail. Ab Dienstag ist dann alles wie gehabt – halt an der anderen Seite des Platzes.