Hechingen HZ-Fitnessaktion geht los

Volles Haus im Hechinger „Museum“: Am Montagabend war der Startschuss für die elfte Auflage der HZ-Fitnessaktion „Hohenzollern – da läuft was“, moderiert von Rundfunkprofi Harald Grüsser und gestaltet von den Trainerteams und der HZ.
Volles Haus im Hechinger „Museum“: Am Montagabend war der Startschuss für die elfte Auflage der HZ-Fitnessaktion „Hohenzollern – da läuft was“, moderiert von Rundfunkprofi Harald Grüsser und gestaltet von den Trainerteams und der HZ. © Foto: Matthias Badura
Hechingen / Ernst Klett 06.03.2018
Jetzt laufen und walken sie wieder: „Hohenzollern - da läuft was“ geht los. Zum 11. Mal lädt die HZ zu Hzdlw ein.

Der erste Schritt, zum Auftaktabend zu kommen. ist schon getan. Der zweite geht ganz einfach: sich anmelden. Und mit dem dritten Schritt geht es am Dienstag um 18 Uhr im Weiherstadion schon los. Karin Boll, die Lauftrainerin der ersten Stunde bei „Hohenzollern – da läuft was“, weiß halt, wie man Neulingen und noch Unentschlossenen die letzten Skrupel nehmen kann: Leute, es ist alles machbar, und wir fangen ganz, ganz langsam an. Mit dieser Methode hat das Boll-Team in den vergangenen zehn Jahren im Rahmen der  HZ-Fitnessaktion unzählige Laufmuffel zu Laufenthusiasten gemacht. Und das wird sie in dieser Saison zusammen mit Sabine Marquart und Ute Fröhlich wieder schaffen.

Das Laufteam machte mit Selbstgedichtetem mächtig Appetit auf den Freizeitsport, und Herbert Lindner, der Nordic-Walking-Chef, ließ wieder Bilder sprechen. „Wir sind ein lustiges Völkchen“, lautete sein Kommentar. Und das wollte niemand im bestens gefüllten Hechinger „Museum“ bezweifeln. Neben Grillfest und Ausflügen in die auch sehr weite Umgebung lernt man bei Lindner, Hilde Laub, Anja Riedlbeck und Anke Hauptmann selbstredend den richtigen Umgang mit den Walkingstöcken. Schon bald kann man teilnehmen an den Läufen in Belsen oder Ringingen – oder auch im Tannheimer Tal. Bei Walkern wie bei Läufern gilt: Die Trainer haben es voll drauf, sie gehen immer auf individuelle Bedürfnisse ein und sie verlangen den Teilnehmern niemals zu viel ab.

„Hohenzollern – da läuft was“ ist aber nicht allein wegen der sportlichen Leitung und der ausgeprägten Geselligkeit so beliebt seit Jahr und Tag. Auch das Rahmenprogramm stimmt. Dafür sorgen die zahlreichen Sponsoren, welche die HZ-Fitnessaktion engagiert begleiten. Allen voran die AOK Neckar-Alb, die sich mit Körperfettmessung am Anfang und am Ende des Trainings einbringt und sich mit den stets heftig nachgefragten Kochkursen für die Gesundheit der Teilnehmer einsetzt. Dr. Ute Streicher ist als Ernährungsberaterin ebenfalls von Beginn an dabei. Beim Auftaktabend machte auch sie  in Gelassenheit: „Sie dürfen alles essen, es ist nur eine Frage der Menge.“ Und man soll in sich hineinhören: Wem abends Kohlehydrate guttun, der soll halt zugreifen – aber bitte nicht in Übermengen.

Selbst Läufer, allerdings mit zu wenig Zeit zum Trainieren, hatte Hechingens Erster Beigeordneter Philipp Hahn keine Berührungsängste mit dem Thema Sport. Er ermunterte alle, sich mutig an den Start zu wagen: „Ich wünsche Ihnen ein gutes Training und vor allem Durchhaltevermögen bei Wind und Wetter.“ Die HZ-Aktion ordnete Hahn in Erfolgsveranstaltungen wie die Ladies Open und den Zollerberglauf ein. Aber keine sei über Monate so geprägt vom Miteinander und vom gemeinsamen Sportmachen.

Info Anmelden ist noch immer drin und ganz einfach: Auf der HZ-Homepage www.swp.de/hechingen auf das Banner von „Hohenzollern – da läuft was“ gehen und auf den roten Button klicken.

Zwei Mal in der Woche wird trainiert

Läufer Los geht es heute um 18 Uhr im Weiherstadion. Trainiert wird von dort aus dienstags und donnerstags jeweils ab 18 Uhr.

Walker Der Start ist mit Musik am Samstag um 14.30 Uhr am Rathaus. Die Trainingszeiten sind dann immer samstags um 14.30 Uhr und donnerstags um 18 Uhr mit Treff im Weiher.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel