Sich nicht die Köpfe blutig zu schlagen, sondern den Burgfrieden zu halten, dazu verpflichteten sich die Zollernbrüder Friedrich genannt Schwarzgraf und Ostertag sowie die Brüder Fritz und Eitelfritz im Jahr 1402. Die entsprechende Urkunde darf nur mit Handschuhen angefasst werden – wie auf dem Bild Museumsleiter David Hendel und Archivarin Birgit Meyenberg vom Staatsarchiv Sigmaringen. Zu sehen sein wird das Dokument in der Ausstellung „Hohenzollern – Burg, Adelshaus, Land“, die am Dienstag, 17. Juli, im Hohenzollerischen Landesmuseum Hechingen eröffnet wird. Die Ausstellung wurde vom Staatsarchiv Sigmaringen in Verbindung mit dem Hohenzollerischen Geschichtsverein erarbeitet und ist bis zum 14. Oktober zu sehen.