Neun Bands und Entertainer, neun Gaststätten und bestes Ausgehwetter: Es war angerichtet für die neuerliche Auflage der Hechinger Kneipennacht, präsentiert von der Agentur X-Events und der Hohenzollerischen Zeitung.  Zahlreiche Besucher, wenn auch nicht gar so viele wie früher einmal, ließen sich das Angebot von Bluesrock über Folk- und Funkrock bis hin zum Rockabilly nicht entgehen und verwandelten die Stadt zu einer Musikmeile.

Eher verhaltener Auftakt

Eigentlich hätten die Voraussetzungen nicht besser sein können, denn T-Shirt-Wetter auch noch zum Beginn der Kneipennacht lud förmlich dazu ein, um die Häuser zu ziehen. Es war irgendwie „Summer in The City“.

Nach verhaltenem Beginn – gerade in der Oberstadt, in der die teilnehmenden Gaststätten dicht beieinander liegen, war von einem  Partymeile zunächst nicht viel zu spüren – ging es  zur Sache. Dafür sorgten in der Bar Central mit Latin Music „Karibik Tropical y amigo“. Mit ihren lateinamerikanischen Rhythmen sorgten sie für Stimmung. Ein paar Treppenstufen weiter gab es zwar in der Schwarzbrenner Bar nicht so das Gedränge, aber umso relaxter durften die Gäste mitsingen und tanzen beim Funky-Pop von „Simeon“. Wer dann wieder ein paar Treppen entlang des Rathauses hinuntergegangen war, wurde in der  Ratsstube“ von „Big Balou“Rock-Balladen empfangen.

Musik zu den Autos

Betty Sue Miller, Sängerin der der Band „Betty Sue & The Hot Dots“ erinnerten im Oldtimermuseum mit richtig original klingender Musik an die Zeiten von Elvis, Jerry Lee Lewis und Johnny Cash. Georg Lohmüller war es wieder einmal gelungen eine Band dieses Formates  zu verpflichten. „Es ist einfach ein besonderes Erlebnis, Menschen für unsere Musik zu begeistern“, sagte  Sängern Betty Sue Miller. Noch einmal einen Abstecher in die Oberstadt gemacht, erwartete das Publikum im „Wunderwerk 2.0“ eine musikalische Rockreise durch drei Jahrzehnte mit „Rita & The Jetlegs“.

Hoffen aufs nächste Mal!

Das Fazit zur Hechinger Kneipennacht im Herbst 2019: Es war wieder einmal eine imposante Reise durch die verschiedensten musikalischen Stilrichtungen in der Zollerstadt, die aber in Zukunft wieder so viel Publikum wie bislang verdient hat.

Das könnte dich auch interessieren:

Erster Hohenzollerntag in und um Hechingen Tausende beim Goldenen Herbst auf Burg Hohenzollern

Burg Hohenzollern