Beuren Die Chemie stimmt

Mit einem bewährten Vorstandsteam geht der K-U-S Beuren ins neue Vereinsjahr. Das Bild zeigt die Führungsriege mit dem Vorsitzenden Thomas Jurtzik (links) und Ortsvorsteher Peter Gantner (Dritter von rechts).
Mit einem bewährten Vorstandsteam geht der K-U-S Beuren ins neue Vereinsjahr. Das Bild zeigt die Führungsriege mit dem Vorsitzenden Thomas Jurtzik (links) und Ortsvorsteher Peter Gantner (Dritter von rechts). © Foto: Eugen Pflumm
EUGEN PFLUMM 12.03.2015
Im Jahr 1 nach der langen Vorstandsära des Gründungsvorsitzenden Robert Klotz hat der einzige Beurener Verein Kultur-Umwelt-Sport unter dem neuen Chef Thomas Jurtzik erfolgreich weitergemacht.

Die Chemie stimmt beim K-U-S Beuren, und das nicht allein in der Vorstandsmannschaft des Vereins. Das war bei der Hauptversammlung unschwer zu erkennen. Die freudestrahlende Miene des seit einem Jahr an der Spitze stehenden Thomas Jurtzik sprach Bände.

Mit Dankesworten an seine Vorstandskollegen und die vielen Aktiven für eine erfolgreiche Zusammenarbeit eröffnete Thomas Jurtzik die gut besuchte Versammlung. "Bei uns war wieder ganz schön etwas los", stellte der K-U-S-Chef bezüglich der zahlreichen Aktivitäten fest. Im Rückblick ging der Vorsitzende besonders auf die zusammen mit der Ortschaftsverwaltung ausgerichtete erste Dorfhockete ein. Des Weiteren erinnerte er an die Übergabe eines Defibrillators, den Theaterabend und die Weihnachtsfeier, die mit den Senioren und dem Ortschaftsrat gefeiert wurde. Im geselligen Bereich stand der Ausflug ins Steiff-Museum im Mittelpunkt.

Tanja Saile, die Spartenleiterin der Gymnastikgruppe, berichtete von den Aktivitäten der in zwei Gruppen aufgeteilten Sportler. An den Übungseinheiten nehmen insgesamt 18 Aktive teil. Ein besonderes Dankeschön ging an die Adresse der rührigen Übungsleiterin Gisela Laub. Die Kameradschaft gepflegt wurde bei einer Sommerwanderung mit Grillabend.

Silke Kunze von der Fasnetsgruppe "Beuremer Seekatzen" sprach von zahlreichen Einsätzen während der fünften Jahreszeit. So wurde wieder die Kinderfasnet organisiert und der Ortsvorsteher entmachtet. Bei Fasnetsveranstaltungen waren die Hästräger in Geislingen und Hechingen zu Gast. Kunze freute sich über ein neues Mitglied, ihr Dank galt besonders ihrem Stellvertreter Jens Bogenschütz.

Auf ein äußerst erfolgreiches Tischtennisjahr verwies Spartenleiter Siegbert Bosch. In der Hobbyrunde sind die Beurener Tischtennisspieler sogar Meister geworden, zudem könne man sich über einen "wirklich ganz tollen Nachwuchs" freuen. Im vergangenen Jahr hat die Abteilung außergewöhnlich viele Freundschaftsspiele absolviert.

In der neuen Saison wird man nicht mehr an der Hobbyrunde teilnehmen, gab der Abteilungsleiter bekannt. Man trete nun in einer Sechser-Mannschaft an, die in Mössingen unter der Regie der dortigen Spielvereinigung spielt.

Auf die übrigen Abteilungen ging Thomas Jurtzik ein. Er berichtete von regelmäßigen Treffen der Tanzgruppe, der Jugendabteilung wie auch von den Aktivitäten der Bastelgruppe. Die Nutzung des Dorfgemeinschaftshauses sei noch intensiviert worden. So hat man mit 331 Belegungsstunden die 271 Stunden von 2013 wesentlich übertroffen. Der Altersdurchschnitt des 156 Mitglieder zählenden Vereins liegt bei 44 Jahren.

Kassier Rainer Jannack berichtete von einem kleinen Gewinn. Die Revisoren Christine Wilbert und Jens Bogenschütz hatten keinerlei Beanstandungen. Sie führten eine einstimmige Entlastung von Rainer Jannack herbei.

Ortsvorsteher Peter Gantner lobte die "für unser Beuren hervorragende und sehr gute Arbeit" des K-U-S. Der Entlastung des Vorstands folgte eine problemlose Wahl, da sich alle Amtsinhaber erneut zur Wahl stellten. Für zwei Jahre wurden gewählt: 2. Vorsitzende Erika Speidel, Kassier Rainer Jannack, Schriftführerin Steffi Klotz, Kassenprüfer Christine Wilbert und Jens Bogenschütz.

Im Ausblick erwähnt wurden die 2. Dorfhockete am 25. Juli, die Vereinswanderung rund um Beuren am 6. September und die Weihnachtsfeier am Nikolaustag.