Hechingen Die "Hechinger Bananen" gedeihen

Hechingen / SWP 07.08.2012
Frohe Kunde aus Burundi: Die Bananenstaude, die eine Hechinger Delegation vor anderthalb Jahren gepflanzt hat, trägt reiche Früchte.

Eine fünfköpfige Delegation des Ausschusses "Mission - Eine Welt" der Hechinger Pfarrei St. Jakobus hatte im November 2010 das Zachäus-Haus im afrikanischen Staat Burundi besucht. Während ihres Aufenthaltes hatte jedes Mitglied der Hechinger Gruppe einen Bananensteckling gekauft.

Die Ökonomin Schwester Candida führte die Gruppe auf ein Pflanzfeld, wo Frauen bei ihrer Pflanzarbeit beobachtet werden konnten. Diese bestand darin, Mist in einen Korb zu füllen und diesen auf dem Kopf tragend barfüßig zu einer Pflanzgrube zu bringen.

Diakon Dr. Karl-Heinz Schäfer wollte diese Arbeit kennen lernen. Behutsam, allerdings beschuht, trug er den Korb mit Mist zur Pflanzgrube und war froh, diesen Transport heil überstanden zu haben.

In diesem Frühjahr schickte Schwester Candida den Hechingern eine Mail mit dem Foto einer Bananenstaude, um ihnen zu zeigen, was aus der Pflanzung geworden ist. Jetzt informierte sie wiederum per Mail, dass die Kinder an einem Sonntag die Bananen zu essen bekamen. Als sie den Kindern erzählte, dass diese von den Freunden aus Hechingen seien, haben sie diese Nachricht jubelnd beklatscht.

Der Kampf ums tägliche Brot dauert derweil in Burundi an. Der Regen kommt nicht mehr regelmäßig, bedingt durch die Klimaänderung. Grundnahrungsmittel wie Reis und Maniok zum Beispiel müssen eingekauft werden, damit die 130 Behinderten und Waisen, die Mitarbeiter und Schwestern im Zachäus-Haus ernährt werden können. Um dies zu ermöglichen, ist das Zachäus Haus auf Spenden angewiesen.

Der Ausschuss bittet deshalb um Spenden auf folgendes Konto: Katholisches Pfarramt Hechingen - Der direkte Draht; Konto 790 064 571 bei der Sparkasse Zollernalb (Bankleitzahl 653 512 60.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel