Schlatt Dicker Fisch an Land

Wolfgang Entenmann ist Schlatter Königsfischer. Unser Bild zeigt den Zweitplatzierten Harald Hahn, den Pokalsieger Wolfgang Entenmann, den Drittplatzierten Franz Haug sowie den Vereinschef Gustav Killmayer (von links). Foto: Wiest
Wolfgang Entenmann ist Schlatter Königsfischer. Unser Bild zeigt den Zweitplatzierten Harald Hahn, den Pokalsieger Wolfgang Entenmann, den Drittplatzierten Franz Haug sowie den Vereinschef Gustav Killmayer (von links). Foto: Wiest
Schlatt / EUGEN PFLUMM 13.08.2012
Einen Aal mit 620 Gramm hatte Wolfgang Entenmann an der Angel. Mit diesem Fang sicherte er sich den begehrten Titel des Königsfischers in Schlatt und nahm den Pokal des Angelsportvereins entgegen.

Das Königsfischen ist schon seit vielen Jahren ein absoluter Höhepunkt im Jahreskalender des Angelsportvereins Schlatt. Heuer sicherte sich Wolfgang Entenmann den begehrten Titel des Königsfischers.

Beim jährlichen Königsfischen steht jedoch nicht nur der beste Fang im Mittelpunkt, die Mitglieder des Angelsportvereins Schlatt nutzen diesen Termin auch zum gemütlichen Beisammensein und zur Kameradschaftspflege. So traf man sich vor kurzem und fuhr wie schon im Vorjahr zum Königsfischen zu den Rangendinger Hängenbachfreunden.

Der 1. Vorsitzende Gustav Killmayer freute sich über die Anwesenheit von zahlreichen Vereinsmitgliedern und gab den Startschuss für das Königsfischen. Bei gemütlich sonnigem Ambiente gingen die Schlatter Angler ans Werk und stellten ihr Können unter Beweis.

Trotz großer Euphorie war Fortuna offensichtlich nicht auf der Seite der Angler aus dem unteren Killertal - die Fangbilanz bestätigte dies.

Die Plätze 1 bis 3 wurden trotzdem belegt. Wolfgang Entenmann gewann den Wettbewerb mit einem stattlichen Aal, der es auf ein Gewicht von 620 Gramm brachte.

Entenmann besitzt nun für ein Jahr den Titel des Schlatter Königsfischers.

Vereinschef Gustav Killmayer gratulierte ihm unter dem Applaus der Mitangler und überreichte Wolfgang Entenmann den obligatorischen Siegerpokal.

Auf Platz zwei folgte Harald Hahn. Er fing einen Aal mit einem Gewicht von 492 Gramm.

Rang drei belegte schließlich Franz Haug, der eine Brachse sowie eine stattliche Regenbogenforelle an Land zog.

Bei geselliger Atmosphäre ließen die Schlatter Angelsportvereinsmitglieder den Abend ausklingen.