Der Rufbus Zollernalb hat am 7. und 8. Dezember seine letzten Fahrten im Mittelbereich Hechingen absolviert. An seine Stelle tritt ab dem morgigen Freitag, 14. Dezember, ein neues Angebot: der „Nachtschwärmer“. Dieser verkehrt immer freitag- und samstagabends zwischen 22 Uhr und 2 Uhr nach einem festen Fahrplan.

Die Nord-Süd-Route (N1) bindet Sickingen und Bechtoldsweiler ein. Der Ring Ost (N2) bedient unter anderem Hechingen, Boll, Stetten, Schlatt, Jungingen, das Killertal und Burladingen. Der Ring West (N3) schließt Hechingen, Bisingen, Grosselfingen, Rangendingen und Haigerloch ein.

Das Landratsamt hat den Nachtschwärmer jetzt in Hechingen der Bevölkerung vorgestellt. Gemeinsam mit der Ersten Beigeordneten der Stadt Hechingen, Dorothee Müllges, Jörg Schürmann vom Busunternehmen Wiest&Schürmann sowie Petra Nann von #imländle gaben Landrat Günther-Martin Pauli und Mitarbeiter des Verkehrsamtes auf dem Obertorplatz den Startschuss für das Projekt.

„Nachdem der Rufbus im Mittelbereich Hechingen leider nie so richtig aus den Startlöchern kam, wollen wir mit dem Nachtschwärmer ein neues Konzept testen und den Nahverkehr sinnvoll ergänzen“, erklärte Pauli. „Wir dehnen das ÖPNV-Angebot nun bis in die Nachtstunden aus und hoffen, viele Nachtschwärmer zu gewinnen, die ihr Auto künftig stehen lassen und auf den Bus umsteigen.“

Für den Nachtschwärmer gelten die regulären Naldo-Tarife ohne weitere Zuschläge. So können beispielsweise Schüler mit einer Schülermonatskarte oder Erwachsene mit Zeitkarten das Angebot ohne zusätzliche Kosten nutzen.

Wo es die Fahrpläne gibt


Nähere Informationen und Fahrpläne gibt es unter www.rufbus-zollern­alb.de, www.naldo.de, auf Facebook, beim Verkehrsamt des Landratsamts sowie bei den jeweiligen Städten und Gemeinden.