Hechingen Der letzte Hechinger Landrat ist tot

Hans-Jörg Mauser ist gestern im Alter von 84 Jahren gestorben.
Hans-Jörg Mauser ist gestern im Alter von 84 Jahren gestorben.
Hechingen / HARDY KROMER 17.03.2012
Der letzte Landrat des Kreises Hechingen und frühere Tübinger Regierungspräsident Dr. Hans-Jörg Mauser ist gestern 84-jährig gestorben.

Als der Jurist und CDU-Politiker Hans-Jörg Mauser am 1. Oktober 1966 Hans Speidel als Chef des Hechinger Landratsamtes ablöste, war noch nicht abzusehen, dass er als letzter Landrat des Kreises Hechingen in die Annalen eingehen würde. Sechs Jahre und drei Monate lang hatte er in der Heiligkreuzstraße das Sagen, bis am 31. Dezember 1972 im Zuge der Kreisreform Schluss war mit HCH.

Die politische Bilderbuchkarriere des am 12. November 1927 in Stuttgart geborenen Mauser war damit aber nicht beendet. Zum 1. Januar 1973 wurde der Hechinger zum Tübinger Regierungspräsidenten ernannt. Nur zwei Jahre rückte er als Nachfolger des zum Stuttgarter OB gewählten Manfred Rommel zum Ministerialdirektor im Finanzministerium auf. 1977 schließlich durfte Mauser sich als erster Württemberger auf den Chefsessel der Badischen Kommunalen Landesbank in Mannheim setzen.

In seine Zeit als Landrat fallen der Neubau der Kaufmännischen Berufsschule auf dem Schloßberg und die Einweihung der Weiherschule. Am Herzen lag ihm auch das Hechinger Krankenhaus, das kurz vor seinem Amtsantritt bezogen wurde. Mauser betrieb mit Nachdruck die Erweiterung der Klinik um 130 Betten. Ehrenamtlich engagierte sich Mauser als Hechinger DRK-Vorsitzender und als Gründer des Vereins "Rettet St. Luzen". Auch die Stiftung "Graf-Eitel-Friedrich-Pfründe-Hospital" und der Förderverein für das Marienheim bleiben mit seinem Namen verbunden.

In den letzten Jahren lebte Mauser mit seiner Frau Elfriede, mit der er seit 1954 verheiratet war, zurückgezogen in Hechingen Auf der Lichtnau. Mit Beginn dieses Jahres hatte sich sein Gesundheitszustand verschlechtert. Gestern früh ist Mauser gestorben. Neben seiner Frau hinterlässt er zwei Töchter und einen Sohn.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel