Eine musikalisch-spirituelle Performance der besonderen Art ist am bevorstehenden Palmsonntag, 14. April, abends ab 20 Uhr in der Hechinger St.-Luzen-Kirche zu erleben. Unter der Überschrift „Ans Licht“ werden die Stationen des Kreuzwegs in neuer, unkonventioneller und eindrücklicher Weise beleuchtet und reflektiert.

Minimalistisch sind die Fotografie-Malereien des Künstlers Ben Willikens, minimalistisch sind auch die Texte. Vielleicht ebenfalls minimalistisch, auf alle Fälle aber äußerst punktgenau ist die Musik, die von Luis Reichard für diesen Kreuzweg geschrieben wurde. Es ist ein Crossover unterschiedlicher Musikstile, in dem elektronische Musik der akustischen begegnet und mit ihr in Dialog tritt. Denn dialogisch soll das gesamte künstlerische Zusammenspiel von Musik, Text und Bild sein.

In diesen Dialog werden die mit hineingenommen, die den Kreuzweg… hören? mitgehen? erleben? meditieren? Das wird jede und jeder erst individuell danach entscheiden können.

Das Besondere an der Hechinger Aufführung wird sein, dass der Komponist selbst die musikalische Leitung hat. Luis Reichard studierte Jazztrompete an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln und ist Kirchenmusiker der Kölner Hochschulgemeinde. Er arbeitet freiberuflich in unterschiedlichsten Projekten, die die Kirchenmusik in der Moderne weiterschreiben, indem sie sich gleichermaßen der jahrhundertealten Tradition wie der Musik von heute verpflichtet weiß.

Ermöglicht wird die aufwändige Performance in Hechingen durch die Unterstützung der Sparkasse Zollernalb.

Info „Ans Licht“ – ein Kreuzweg. Neu gedacht. Neu gefragt. Am Sonntag, 14. April, um 20 Uhr in St. Luzen.