Gemeinderat Der Kindi hat jetzt bis nachmittags offen

Jungingen / Matthias Badura 29.07.2017

Die Gruppenstruktur und die Öffnungszeiten des Junginger Kindergartens verändern sich. Der Gemeinderat beschloss in seiner jüngsten Sitzung anstelle der bislang bestehenden, zweiten Regelgruppe, eine Gruppe mit verlängerten Öffnungszeiten einzuführen. Plus eine dritte mit einem Ganztagesangebot. Angeregt hatte das der Elternbeirat des Kindergartens.

Darüber hinaus war Jürgen Kleinmann am Donnerstag der Ansicht gewesen, man könne den Eltern bei den Gebühren noch entgegenkommen, doch folgten ihm die übrigen Räte in  dieser Überlegung nicht. Der Junginger Kindergarten, so hatte auch das Argument von Bürgermeister Harry Frick gelautet, sei schon einer der günstigsten in der weiten Umgebung, noch familienfreundlicher gehe es beinahe nicht. Man werde das Angebot jetzt testen, wenn man sehe, dass etwas fehle oder sich nicht bewähre könne man nachjustieren.

Die Öffnungszeiten der Regelgruppe bleiben wie die alten: Geöffnet ist montagmorgens bis freitagmorgens von 7.15 Uhr bis 12.30 Uhr und an den Nachmittagen bis Donnerstag jeweils von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr.

Die neue Gruppe mit verlängerter Öffnungszeit hält ihre Türen von Montag bis Donnerstag von 7.15 Uhr bis 14 Uhr offen, und am Freitag von 7.15 Uhr bis 12.30 Uhr. In dieser Gruppe wird Mittagessen angeboten.

Die zweite neue Gruppe, sprich der Ganztageskindergarten, ist von Montag bis Donnerstag von 7.15 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet. Auch hier bekommen die Kinder Mittagsessen gereicht. Am Freitag ist dann jeweils um 12.30 Uhr Schluss.

In der Regelgruppe bezahlen Eltern für das erste Kind 70 Euro Gebühren pro Monat, für das zweite 35 Euro, das dritte ist Gebührenfrei. In der Gruppe mit Öffnungszeit bis 14 Uhr betragen die Kosten für Kind Nummer eins einer Familie 90 Euro, für Kind Nummer zwei 45 Euro. Die weiteren Geschwister dürfen den Kindi dann umsonst besuchen. Für das Mittagessen bezahlt man 70 Euro. In der Ganztagesgruppe, die bis 16.30 Uhr geöffnet ist, kostet das erste Kind 130 Euro, das zweite 75, das dritte ist wiederum frei, für das Mittagessen muss man in beiden Gruppen 70 Euro entrichten.

250

Tausend Euro lässt sich die Gemeinde Jungingen den Betrieb ihres Kindergartens jährlich kosten. Bürgermeister Frick nannte die Zahl bei der Debatte um eine Gebührensenkung.

Renovierung des Bau- und Lesezimmers

Vergabe Die Renovierung des Bau- und Lesezimmers im Kindergarten vergab der Junginger Gemeinderat an die örtliche Firma Kohler zum Preis von 10 388 Euro. Kohler war der günstigste Bieter. Zu erledigen sind Maler- und Bodenbelagsarbeiten sowie Arbeiten an der Decke. Mit diesem Auftrag sind nun alle Zimmer des Kindergartens schallisoliert.