Boll Open-Air-Konzert zugunsten des Dorfplatzes

Boll / Christian Steinhilber 18.06.2018

Arabische Nächte sind wie jeder weiß, viel heißer als heiß.“ Oder gilt das vielmehr für die Bollemer Nächte? Das Zitat stammt aus einem Song des Disney-Filmes „Aladdin“. Der Musikverein Boll hat das Stück am Samstag gespielt – und gab damit eine präzise Zusammenfassung des Open Airs auf dem Dorfplatz.

Die Verantwortlichen zeigten sich sehr zufrieden. Viele Gäste waren der Einladung gefolgt, nicht zuletzt, weil der Erlös der Veranstaltung für die Neugestaltung des Dorfplatzes bestimmt war. An einem Strang zogen die Bollemer Vereine schon die Tage zuvor. Bühne und Bänke und was man braucht, wurde gemeinsam aufgebaut, bunte Lichter installiert, die für ein besonderes abendliches Flair sorgen würden.

Ortsvorsteherin Meta Staudt begrüßte die Gäste, darunter auch Bürgermeister Philipp Hahn. Ein Dank galt ihrerseits auch den Vereinen, die sich sofort bereit erklärt hatten, sich für den Dorfplatz einzusetzen.

Der Musikverein fing prompt und fast im wahrsten Sinne des Wortes mit einem Paukenschlag an. Mit „Fanfare for the Common Man“ eröffneten er seine musikalische Weltreise in den USA. Mit einer musikalischen Wanderung durch den Schwarzwald ging es dann weiter zu einem Klassiker aus den Charts. Dass „Killing me Softly“ der Kapelle und den Gästen gleichermaßen gefiel, das konnte man am Klang der gefühlvollen Ballade und am anschließenden Applaus hören. Als nächstes erklang „Emotionen“. Das Stück von Kurt Gäble drückt Glück, Liebe und Hoffnung aus – sagte Lisa Keller. Sie meisterte am Samstag ihre Premiere als Ansagerin mit Bravour, unter anderem indem sie den Gästen interessante Details zu den Musikstücken vermittelte. Nach der Pause versetzte die Kapelle den Dorfplatz mit einem Stierkampflied nach Spanien. Kastagnetten und Trompetensolo machten die Illusion perfekt. Dabei imponierte vor allem Stephan Hermann als Solist an der Trompete.

In die berüchtigten arabischen Nächte begab man sich mit dem erwähnten „Aladdin“-Medley. Der fliegende Teppich machte in Arabien allerdings nur eine Zwischenlandung, sein nächster Halt war in Südböhmen. Eine Polka und Mitklatschen gehört an so einem Abend schließlich einfach dazu.

Nach vielem Beifall verabschiedeten sich die Musikerinnen und Musiker unter Leitung von Dirigent Mircea Piciu mit einem Medley der Pop-Sängerin Adele. Auf der musikalischen Reise um die Welt war, kurz zusammengefasst, für jeden etwas dabei gewesen.

Passende Worte zum Abschluss fand Armin Buckenmaier, einer der Vorsitzenden der Musiker. Er bedankte sich bei allen Unterstützern. Seinem Aufruf, noch lange zu bleiben, wurde, na klar, gefolgt.

Anschließend bestand Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Schon vor dem Konzert bestens mit Essen und Getränken versorgt, ließen es sich die Gäste nach dem Programm am Weizenstand oder bei sommerlicher Erdbeerbowle im Cocktailzelt gut gehen.

Einig waren sich jedenfalls alle: Das Open Air hat einen ersten Ausblick darauf geboten, was auf dem neuen Dorfplatz alles so möglich ist – und noch sein kann.

Gelungener erster Versuch

Fortsetzung Das Open Air soll nur die erste vieler Veranstaltungen sein, die auf dem neu gewonenen Bollemer Dorfplatz noch folgen werden. Klar, bei so einer Premiere!

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel