Jungingen Dank an Freibadfreunde für 14 engagierte Jahre

Beim Helferfest des Fördervereins Freibadfreunde Jungingen waren auch Bürgermeister Harry Frick (rechts), Grundschulrektor Tobias Lillge und Schwimmmeisterin Ursula Köbele vor Ort.
Beim Helferfest des Fördervereins Freibadfreunde Jungingen waren auch Bürgermeister Harry Frick (rechts), Grundschulrektor Tobias Lillge und Schwimmmeisterin Ursula Köbele vor Ort. © Foto: Horst Bendix
Jungingen / Horst Bendix 26.06.2018
Insgesamt 14 Jahre haben die Junginger Freibadfreunde engagiert geschafft. Dafür gab’s nun den finalen Dank.

Weil es doch recht frisch war, trauten sich nur wenige ins Wasser, aber das Helferfest der Junginger Freibadfreunde lockte trotzdem eine Menge Gäste ins Bädle. In ihrer Mitte begrüßte der Vorsitzende Armin Kleinmann besonders Bürgermeister Harry Frick sowie Schulleiter Tobias Lillge, vom Bäderteam Schwimmmeisterin Ursula Köbele und Sandro Grau. Kioskpächter Sebo mit seinem Team hatte um die Mittagszeit alle Hände voll zu tun, und so wurde das Helferfest, zu dem die ganze Bevölkerung eingeladen worden war, zu einem vollen Erfolg.

Armin Kleinmann betonte in seiner fast einstündigen Rede über 14 Jahre Förderverein Freibadfreunde Jungingen, dass man durch das kühle Freibadnass und einige Schlachten, die man über die Jahre geschlagen habe, einiges gewohnt sei, „und wir halten auch das aus.“ Dafür erhielt er viel Beifall. Kleinmann zählte die Höhepunkte auf und dankte den Helfern, Freunden und Gönnern. Alles hatte begonnen mit dem Beschluss des Gemeinderates vom 27. Januar 2005, das Freibad zu schließen. Es formierte sich sofort eine Initiative „pro Freibad“, woraus der Förderverein hervorging. Nach vielen Jahren war 2017 die „kleine Sanierungslösung“ gefunden worden. Dazu steuerten die Freibadfreunde beachtliche 70 000 Euro bei. Neu eingebaut wurden  Filteranlage mit Dosierung, Regulierung und Sicherheitstechnik. Anfang Mai 2017 war das Junginger Freibad endgültig gerettet mit einem zuverlässigen Kioskpächter. Bei Investitionskosten seitens der Gemeinde von rund 100 000 Euro und den 70 000 Euro aus dem Vereinsvermögen hatte der Start in ein neues Zeitalter begonnen.

Armin Kleinmann betonte, dass es zwar anstrengende und harte Jahre gewesen waren, die der Förderverein durchgestanden habe, aber sie hätten sich auf jeden Fall gelohnt. Zum einen wurde viel Geld seitens der Gemeinde durch die Sanierungsvariante gespart und zum anderen wurde das Ziel der Freibadfreunde, das Freibad langfristig zu erhalten  erreicht – „und unser Verein ist unmittelbar an diesem Erfolg beteiligt.“ Das Freibad bleibt damit ein Aushängeschild der Gemeinde Jungingen, betonte Armin Kleinmann, und nun könne sich der Förderverein zum 30. Juni dieses Jahres auflösen.

Der Vorsitzende dankte allen ehrenamtlichen Helfern, insbesondere den Vorstandsmitgliedern Alexander Ratzke, Thomas Hantschke, Grit Winger, Susanne Hantschke, Sylvia Jäck, den Beisitzern Dörte Hänel, Uwe Fechner und Kurt Kleinmann mit einem Präsent. Des Weiteren dankte er besonders Bürgermeister Harry Frick, Rektor Tobias Lillge von der Grundschule, Kämmerin Verena Meziane, Bauhofleiter Klaus Ritter und seinem Team und noch etlichen anderen.

Dank ging ebenfalls an Armin Kleinmann selbst, was der stellvertretende Vorsitzende Alex Ratzke übernahm. Mit großem Engagement und viel Herzblut habe er den Förderverein bis zur letzten Minute geführt, und es war eine „super Zeit mit Dir“, sagte Ratzke unter großem Beifall.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel